Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Resisting agribusiness development: the Merauke Integrated Food and Energy Estate in West Papua, Indonesia

Widerstand gegen die Entwicklung des Agrarbusiness: der "Merauke Integrated Food and Energy Estate" in West-Papua, Indonesien
[Zeitschriftenartikel]

Ginting, Longgena; Pye, Oliver

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-374277

Weitere Angaben:
Abstract "The Merauke Integrated Food and Energy Estate (MIFEE), launched in 2010 by the Indonesian government, aims to transform 1.2 million hectares of indigenous and forest land in West Papua into largescale agribusiness estates for food and bioenergy production. This article looks both at the power structures and geopolitics behind the project and at the emerging resistance to the MIFEE land grab. What is the extent of local opposition to the project? What coalitions between local groups and organized movements and NGOs are developing and what national and international alliances are they involved in? How do they counter the state narrative of MIFEE as a development path for the region? Analyzing key documents of the different organizations and initiatives involved, the authors examine three distinct but connected narratives of opposition around the discourses of customary forest rights, Indonesian 'imperialist' subjugation of Papua, and land reform and food sovereignty. The authors argue that their relation to each other needs to be rethought in order to overcome internal divisions and to broaden and deepen the social movement opposing the project." (author's abstract)

"Das Merauke Integrated Food and Energy Estate (MIFEE) wurde im Jahr 2010 von der indonesischen Regierung ins Leben gerufen und zielt auf die Umwandlung von 1,2 Millionen Hektar indigenem Land und Wäldern in West Papua in großflächige Agrarindustrieflächen für die Nahrungsmittel- und Bioenergieproduktion. Der folgende Artikel betrachtet die Machtstrukturen und Geopolitiken im Hintergrund des Projekts sowie die dabei entstehende Widerstandsbewegung. In welchem Ausmaß gibt es lokalen Widerstand gegen das Projekt? Welche Koalitionen entwickeln sich zwischen lokalen Gruppen und organisierten Bewegungen und NGOs und in welche nationalen und internationalen Allianzen sind diese eingebunden? Wie entgegnen diese dem staatlichen Narrativ von MIFEE als Entwicklungspfad für die Region? Auf Basis der Analyse von Schlüsseldokumenten der unterschiedlichen involvierten Organisation und Initiativen untersuchen die Autoren drei unterschiedliche, aber miteinander verbundene Narrative des Widerstands rund um die Diskurse um Gewohnheitsrechte an Wald, die indonesische 'imperialistische' Unterwerfung Papuas sowie Landreform und Ernährungssouveränität. Sie argumentieren, dass die Beziehung zwischen diesen Diskursen neu gedacht werden muss, um die internen Spaltungen zu überwinden und die soziale Bewegung zur Ablehnung des Projekts zu verbreitern und zu vertiefen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Indonesia; agriculture; agricultural industry; food; bioenergy; geopolitics; resistance; non-governmental organization; social movement; common law; imperialism; land; reform; developing country; Southeast Asia
Klassifikation Agrarsoziologie; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Landraub; MIFEE; West Papua
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2013
Seitenangabe S. 160-182
Zeitschriftentitel ASEAS - Österreichische Zeitschrift für Südostasienwissenschaften, 6 (2013) 1
Heftthema Social movements
DOI http://dx.doi.org/10.4232/10.ASEAS-6.1-9
ISSN 1999-253X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top