Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Unsichere Kindheit

Insecure childhood
[Bibliographie]

Kolle, Christian; Zens, Maria

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-373686

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber GESIS-IZ Sozialwissenschaften
Abstract Der 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie vom 6. bis 10. Oktober 2008 steht unter dem Generalthema "Unsichere Zeiten". Zu diesem Anlass widmet die GESIS eine Ausgabe von "Recherche Spezial" dem Thema "Unsichere Kindheit". Erstmals wachsen in der Bundesrepublik Kinder heran, von denen viele vermutlich weniger haben werden als ihre Eltern: weniger Wohlstand, weniger Bildungschancen, weniger soziale Sicherheit und weniger Zeit fürs Kindsein – mit ihren Eltern, mit ihren Freunden oder in der Schule. Zugleich wird an der Lebenssituation von Kindern der Zustand von Gesellschaften gemessen, und hier ist auch der normative Konsens, welche Faktoren ein "gutes Leben" und "soziale Gerechtigkeit" ausmachen, noch vergleichsweise groß. Diese Konstellation rückt die Bedingungen von Kindheit in den Mittelpunkt des Interesses, wobei die Perspektiven von Politik, Medien und Forschung vielfältig sind. Unter Gerechtigkeitsaspekten werden ungleiche Kindheiten, Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe und die Perpetuierung von Benachteiligungsstrukturen in den Blick genommen, auch die Sozialisationseffekte deprivierter Lebenslagen. Die Freiheitsaspekte von Unsicherheit – das Sich-Entscheiden-Können, die Offenheit, die kreative Ungewissheit, die neue Positionierung, die individuelle Nutzung von Entfaltungsmöglichkeiten – sind der Kern des aufklärerischen Bilds vom Kind. Gerade mit Bezug auf Kindheit zeigt sich jedoch, wie diese Freiheiten auf relativer Stabilität aufruhen und wie die biographischen Optionen in "unsicheren Zeiten" begrenzt werden. Der vorliegende Informationsdienst verzeichnet eine Auswahl aktueller sozialwissenschaftlicher Literaturnachweise und Forschungsprojekte zur Thematik, die schlaglichtartig verschiedene "Felder der Unsicherheit" beleuchten sollen.

"Uncertain times" was the general topic of the 34th Congress of the German Sociological Association held from October 6-10, 2008. GESIS takes this opportunity to dedicate an edition of "Research Special" to the topic of "Insecure childhood." Modern Germany will, for the first time, have many children growing up who will experience a lesser degree of prosperity, have fewer educational opportunities and less social security and also experience less time for simply being a child, with their parents, friends or at school than did their parents. The state of a society is, however, often measured by children's quality of life and their life situation, and here the consensus of what factors typically constitute a "good life" and "social equity" is comparatively large. This constellation puts the spotlight on the conditions of childhood, whereby there are a variety of perspectives from politics, the media and research. Unequal, disadvantaged childhoods, chances for social participation and the perpetuation of structures encouraging discrimination are examined in terms of equality and justice in addition to the socialization effects of a deprived life situation. The freedom aspects of uncertainty – freedom to decide, openness, creative uncertainty, repositioning, utilization of individual growth potentials; are the core of the educational image of the child. But precisely with respect to childhood, it can be demonstrated how these freedoms are based on relative stability and how biographical options are limited in times of uncertainty. This information service encompasses a selection of current social science literature references and research projects on this topic, all briefly highlighting various "fields of insecurity."
Thesaurusschlagwörter childhood; status insecurity; Federal Republic of Germany; prosperity; educational opportunity; social security; freedom; socioeconomic factors; family situation; school; pressure to perform; exclusion; adolescence; parent-child relationship; family; identity formation; child; academic achievement
Klassifikation Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Erscheinungsort Bonn
Seitenangabe 130 S.
Schriftenreihe Recherche Spezial, 10/2008
ISSN 1866-5829
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top