Mehr von Kolle, Christian

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


China - Nicht alles Gold, was glänzt!

China - all that glitters is not gold!
[Bibliographie]

Kolle, Christian

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-373124

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber GESIS-IZ Sozialwissenschaften
Abstract Anlässlich der XXIX. olympischen Sommerspiele in Peking beschäftigt sich die August-Ausgabe der Recherche Spezial mit den zahlreichen sozialwissenschaftlichen Aspekten und Facetten, die der bevölkerungsreichste Staat der Erde zu bieten hat. Der rasante Aufstieg zur Wirtschaftsmacht innerhalb von nur drei Jahrzehnten hat dem chinesischen Staat zwar internationale Anerkennung gepaart mit ängstlicher Ehrfurcht beschert, ist aber gleichzeitig auch Ursprung einer Reihe von sozialen Problemen im Innern. Während die Städte unter Überbevölkerung und Luftverschmutzung ächzen, verharren die ländlichen Gegenden weiterhin in anachronistischer Rückständigkeit. Die vielzitierte Schere zwischen Arm und Reich klafft weiter denn je auseinander und der rücksichtslos forcierte kapitalistische Aufschwung wird häufig auf Kosten zahlloser Fabrik- und Wanderarbeiter realisiert. Hinzu kommt die rigide innenpolitische Linie der kommunistischen Staatsführung, die mit Pressezensur, unterdrückter Meinungsfreiheit und einer rücksichtslosen Familienpolitik das Leben der chinesischen Bevölkerung erschwert. Auch auf der Bühne der internationalen Politik wird China aufgrund seines Bevölkerungsreichtums und seiner machtpolitischen Stärke mehr gefürchtet denn respektiert. Der fortdauernde Tibet-Konflikt, der Wille zum Aufstieg zur asiatischen Hegemonialmacht, die undurchsichtige Rolle Chinas im Dafur-Konflikt - all jene Determinanten lassen westliche Beobachter zunehmend skeptisch gen Osten blicken. Die vorliegende August-Ausgabe der Reihe "Recherche Spezial" widmet sich der Vielzahl unterschiedlicher Aspekte, die in der sozialwissenschaftlichen Betrachtung jenes asiatischen Landes auftauchen. In fünf thematisch abgegrenzten Kapiteln sind aktuelle Literatur- und Forschungsnachweise aus den GESIS-Datenbanken SOLIS und SOFIS sowie aus den internationalen CSA-Datenbanken aufgeführt.

On the occasion of the XXIX. Summer Olympics in Beijing, this edition of "Research Special" focuses on the numerous social science aspects and facets offered by the world’s most populated nation. The rapid ascent of China's economy over a span of just three decades has garnered the Chinese state much international respect coupled with anxious reverence, along with simultaneously being the cause of a number of social problems within the country. Whereas cities are burdened with overpopulation and air pollution, rural areas remain in an antiquated state of underdevelopment. The frequently cited gap between rich and poor is bigger than ever and the ruthless, forced capitalist upswing frequently comes at the expense of numerous factory and migrant workers. Additionally, the Communist government's rigid course of domestic policy complicates the life of the Chinese population with censorship of the press, suppressed freedom of speech and a merciless family planning policy. China is more feared than respected on the international policy stage due to its large population and power politics. The ongoing conflict with Tibet, the aspiration to rise to the level of an Asian superpower, China's opaque role in the Darfur conflict - all of these factors are reasons for Western observers to look increasingly skeptically towards the East. This edition of "Research Special" is dedicated to a variety of different aspects emerging in social science studies on this Asian country. The five separate chapters dealing with different topics list current literature and research references from the GESIS databases SOLIS and SOFIS as well as from the international CSA-databases.
Thesaurusschlagwörter China; Asia; economic growth; population development; freedom of the press; freedom of opinion; human rights; Tibet; migrant worker; environmental pollution; social inequality; rural area; communist party; domestic policy; international relations; economic power
Klassifikation Volkswirtschaftstheorie; internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Erscheinungsort Bonn
Seitenangabe 104 S.
Schriftenreihe Recherche Spezial, 8/2008
ISSN 1866-5829
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top