Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Ressourcen-Konflikte : Literatur und Forschung aus sozialwissenschaftlicher Perspektive

Resource conflicts : literature and research from a social science perspective
[Bibliographie]

Janssen, Philip Jost; Schulz, Sandra; Zens, Maria

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-371778

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Abstract Ressourcen-Konflikte – unter diesem Motto steht der 49. Deutsche Historikertag in Mainz vom 25. bis 28. September 2012. Mit Ressourcen-Konflikte greifen die Veranstalter ein Thema auf, das nicht nur in den Geschichtswissenschaften Konjunktur hat: So zeigen Debatten um Ressourcenknappheit, Verteilungsgerechtigkeit oder "Sustainability", dass die Politik ständig nach probaten Strategien und Institutionen sucht, um Ressourcen-Zugang und Ressourcen-Verteilung organisieren und schließlich Konfliktvermeidung gewährleisten zu können. Dass politische Macht selbst auf möglichst wertvollen und ausreichenden – materiellen wie immateriellen – Ressourcen beruht, ist dabei so offenkundig wie historisch belegt. Angesichts wirtschaftlicher und ökologischer Krisen stellt sich die Frage nach Steuerungsmöglichkeiten heute wieder besonders dringlich. Folgerichtig "boomt" auch in den Sozialwissenschaften die Forschung, die sich theoretisch und empirisch mit Fragen zu Ressourcen-Konflikten auseinandersetzt; so beispielsweise im Bereich der Wirtschaftssoziologie, der politischen Ökonomie oder in der Friedens- und Konfliktforschung. Die hier vorliegende GESIS-Servicepublikation aus der Reihe Recherche Spezial möchte die Perspektive des Historikertages gleichzeitig verengen und erweitern: Verengen, indem sie sich ganz auf die "klassischen" materiellen Ressourcen wie die natürlichen Rohstoffvorkommen, Atmosphäre und Ökosysteme konzentriert. Die Forschungsdiskussion wird neben dem fast schon traditionellen Schwerpunkt Öl derzeit sehr stark durch die knappe Ressource Wasser als dem prägenden "Konfliktstoff des 21. Jahrhunderts" beherrscht. Erweitert wird die Perspektive durch den dezidiert "sozialwissenschaftlichen Blick". Wenn der Historikertag der Historizität des Themenkomplexes Ressourcen-Konflikte nachgeht, dann möchte die vorliegende Literatur- und Forschungsdokumentation die thematische Bandbreite von Ressourcen-Konflikte im Bereich der Sozialwissenschaften aufzeigen. Dies erfolgt grob aufgeteilt in sechs Literaturabschnitte: Theorie – Geschichte – Knappheit – Nachhaltigkeit – politische Steuerung sowie Konflikte & Krieg.
Thesaurusschlagwörter natural resources; crude oil; raw material deposits; ecological consequences; ecological system; earth's atmosphere; water; international conflict; distributive justice; sustainability; economic sociology; peace research; political economy
Klassifikation Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik; Ökologie und Umwelt; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Freie Schlagwörter Ressourcen-Konflikt
Publikationsjahr 2012
Erscheinungsort Köln
Seitenangabe 189 S.
Schriftenreihe Recherche Spezial, 5/2012
ISSN 1866-5829
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top