Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Daten machen keine Politik : Möglichkeiten und Grenzen der Sozialplanung im Spannungsfeld von Wünschen und Wirklichkeiten

Data do not make a policy : possibilities and limits of social planning in the field of tension between desires and realities
[Zeitschriftenartikel]

Gaßmann, Raphael; Zängl, Peter

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-36792

Weitere Angaben:
Abstract Um die methodischen Probleme im Rahmen der Entwicklung eines Instrumentariums zur Ermittlung von Richtwerten der Abschätzung zukünftiger Bedarfe an pflegerischen Diensten aufzuzeigen, werden die Probleme der Bedarfsbestimmung sowie der Messung von Bedarf diskutiert. Es wird kritisiert, daß geeignete Daten nicht vorliegen oder nicht aktuell bzw. nicht zugänglich sind. Als Lösungsversuch wird die Integration quantitativer und qualitativer Verfahren für die Kommunen bei ihrer Sozialplanung vorgeschlagen. Ein 'Indikatorensystem Bedarfsplanung' wird vorgestellt und ein Projektvorschlag (über die Stufen Bestandserhebung, Ermittlung von Bedarfsmargen, Umsetzung der Ergebnisse auf regionaler Ebene) skizziert. (pra)
Thesaurusschlagwörter demand analysis; demand planning; Federal Republic of Germany; data capture; system of indicators; local politics; caregiving; planning conception; social planning; social policy; long-term care insurance
Klassifikation Sozialpolitik; Sozialwesen, Sozialplanung, Sozialarbeit, Sozialpädagogik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1998
Seitenangabe S. 18-28
Zeitschriftentitel Sozialwissenschaften und Berufspraxis, 21 (1998) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top