Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Towards qualitative data preservation and re-use : policy trends and academic controversies in UK and Sweden

Die Sicherung und Sekundärnutzung qualitativer Daten : politische Trends und akademische Kontroversen in Großbritannien und in Schweden
Hacia la preservación de datos cualitativos y políticas de reutilización : controversias académicas en el Reino Unido y Suecia
[Zeitschriftenartikel]

Slavnic, Zoran

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1302108

Weitere Angaben:
Abstract "In diesem Beitrag beschäftigt sich der Autor mit politischen Trends und akademischen Kontroversen, die aktuell mit Fragen der Sicherung, Archivierung und Sekundärnutzung qualitativer Daten einhergehen. Im ersten Teil skizziert und kommentiert er epistemologisch-methodologische, ethisch-rechtliche, ideologisch-politische und praktisch-technische Fragen, die Gegenstand der gegenwärtigen britischen Debatte sind. Danach diskutiert er die schwedische Situation gerade auch im Licht der akademischen Befürchtungen, die im Verlauf der britischen Debatte geäußert wurden. Dabei kann die Situation in Schweden wie folgt skizziert werden: 1. gibt es viele Anzeichen dafür, dass die für die Sicherung, Archivierung und Wiedernutzung qualitativer Daten erforderliche Infrastruktur konzipiert und realisiert wird ohne die aktive Beteiligung einer hinreichend großen Zahl an Vertreter/innen qualitativer Sozialforschung. 2. ist es wahrscheinlich, dass Ausgangspunkt für die zu entwickelnde Infrastruktur neo-positivistische Epistemologien sein werden, die qualitative Daten in ähnlicher Weise zu behandeln suchen wie quantitative Daten, verbunden mit all den methodologischen Problemen, die aus einem solchen Herangehen erwachsen. Und 3. gibt es - wenn überhaupt - nur sehr wenige Hinweise darauf, dass eine ernsthafte akademische Debatte zu den Themen begonnen würde, die in der korrespondierenden britischen Debatte virulent sind." (Autorenreferat)

"The article considers current policy trends and academic controversies related to qualitative data preservation and re-use. In the first part of the article, the epistemological/ methodological, ethical/ legal, ideological/ political, and practical/ technical aspects of the ongoing British debate about data archiving and re-use are presented and commented. In the second part, the Swedish case is briefly described and considered in light of the academic concerns that have been raised by the British debate. The situation in Sweden may be summarized in three points: First, there are many signs that the infrastructure for qualitative data archiving and re-use is being developed without the active participation of sufficient representatives of the qualitative research community; second, there are many signs that developing the infrastructure takes as a point of departure neo-positivistic or foundational epistemology, treating qualitative data in the same way as quantitative data, with all the methodological problems resulting from this; and third there are very few, if any, signs that serious academic debate has started in relation to all the issues that have been raised by the corresponding debate in Britain." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Great Britain; Sweden; research approach; data; data preparation; data documentation; data acquisition; data organization; data quality; utilization; political development; university; discussion
Klassifikation Forschungsarten der Sozialforschung; Makroebene des Bildungswesens
Methode anwendungsorientiert; deskriptive Studie; empirisch; empirisch-qualitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2013
Seitenangabe 21 S.
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 14 (2013) 2
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top