Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Was macht Amerika mit seiner Macht? Aus amerikanischen Fachzeitschriften, 2. Halbjahr 2002

[Arbeitspapier]

Braml, Josef; Thimm, Johannes

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-365351

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Stiftung Wissenschaft und Politik -SWP- Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit
Abstract Auf dem amerikanischen »Marktplatz der Ideen« behandelt eine große Anzahl von Beiträgen die Rolle der Hegemonialmacht USA, speziell vor dem Hintergrund der neuen Sicherheitsstrategie. Damit bleibt auch das Thema der transatlantischen Beziehungen aktuell: aufgrund unterschiedlicher Positionen in den USA und Europa zur Irak-Frage sowie als Reaktion auf den Artikel »Power and Weakness« von Robert Kagan (siehe SWP-Zeitschriftenschau »Die Macht Amerikas«, 1. Halbjahr 2002). Im Rahmen der Fachdiskussion über die Nationale Sicherheitsstrategie (NSS) gewinnt die Nato, der traditionelle Eckpfeiler transatlantischer Verständigung, wieder an Bedeutung. (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter United States of America; foreign policy; international system; power politics; defense policy; security policy; military doctrine; bilateral relations; EU; international conflict; Iraq; UN Security Council; NATO; fight against terrorism; terrorism
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Freie Schlagwörter Status und Rolle im internationalen System; Präventivangriff
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2003
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 8 S.
Schriftenreihe SWP-Zeitschriftenschau, 02/2003
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top