Mehr von Faik, Jürgen

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Alternative Verfahren zur Messung von Armut : ganzheitliche Methode versus Zerlegungsansatz

Alternative methods for measuring poverty : integrated methodology versus a dissection approach
[Arbeitspapier]

Faik, Jürgen

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-364262

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber FaMa - Neue Frankfurter Sozialforschung
Abstract In diesem Papier wird ein alternativer Ansatz zur Armutsmessung diskutiert: Der so genannte Zerlegungs-Ansatz. Diese Methode differenziert zwischen verschiedenen sozialen Gruppen in dem Sinne, dass für jede Gruppe eine separate Armutsgrenze bestimmt wird. Beispielsweise könnte die Haushaltsgröße ein Kriterium für eine solche soziale Unterscheidung sein. Hierdurch wird die Abhängigkeit der Armutsmessung von Äquivalenzskalen reduziert. Somit hat die „neue“ Methode weniger normative Elemente als die traditionellerweise genutzte Methode mit einer gleich hohen Armutsgrenze für alle Personen. Lediglich unter zwei Bedingungen führen der traditionelle und der neue Ansatz zu denselben Ergebnissen: Erstens, wenn die Relationen aus gruppenspezifischen Armutsgrenzen und gruppenspezifischen Mit-telwerten die gleiche Höhe wie auf der Gesamtebene haben, und zweitens, wenn die implizierte Äquivalenzskala bei beiden Ansätzen dieselbe ist.

In this paper an alternative approach with regard to poverty measurement is discussed: The so-called decomposition approach. This method differentiates between various social groups in the sense that for each group a separate poverty line is determined. E.g., household size could be a criterion for such a social differentiation. By doing this the dependence of poverty measurement on equivalence scales is reduced. So the 'new' method has less normative elements than the traditionally used method with its equal poverty line for all persons. Only under two conditions the traditional and the new approach lead to the same results: Firstly if the relations between group-specific poverty lines and group-specific means have the same amount as on the overall level, and secondly if the implied equivalence scale is the same between the two approaches.
Thesaurusschlagwörter poverty; measurement; research approach; data collection method; research practice; procedure; group; methodology; empirical social research; Federal Republic of Germany
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften; soziale Probleme
Methode anwendungsorientiert; empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe 30 S.
Schriftenreihe FaMa-Diskussionspapier, 2/2009
ISSN 1869-1935
Status Erstveröffentlichung; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top