Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Santi Asoke Buddhism and the Occupation of Bangkok International Airport

[Zeitschriftenartikel]

Heikkilä-Horn, Marja-Leena

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-362914

Weitere Angaben:
Abstract "Thailand experienced dramatic political turmoil from February 2006 to November 2008 culminating in the occupation of the Bangkok International Airport. The demonstrations against then Prime Minister Thaksin Shinawatra and his political allies were organised by the People’s Alliance for Democracy (PAD). One of the PAD leaders, Major-General Chamlong Srimuang, is an active member of the Buddhist Santi Asoke group. The group is controversial as it is not under the state Buddhist authorities and has implicitly criticised the Thai state Buddhist monks for moral corruption. Known as the ‘Dharma Army’, hundreds of Santi Asoke monks, nuns and lay people participated in PAD demonstrations. This paper analyses what the Santi Asoke Buddhist group represents, what the ‘Dharma Army’ is, how its reality differs from media images, what the ideological reasons for Asoke to initially support Thaksin were, and why the group finally turned against him. The paper argues that the group cannot be viewed as a monolithic community. Instead, it should be considered as an amalgamation of monks and nuns, urban and rural temple residents, lay followers of Asoke monks, practitioners of organic agriculture in Asoke village communities, students and former students of Asoke schools, and supporters of Major-General Chamlong Srimuang. Representatives of all these networks participated in the demonstrations albeit with different intensity." (author's abstract)

"Zwischen Februar 2006 und November 2008 stand Thailand unter dem Zeichen tiefgehender politischer Unruhen, die in der Besetzung des internationalen Flughafens ihren Höhepunkt fanden. Organisiert wurden diese Demonstrationen, die sich gegen den damaligen Premierminister Thaksin Shinawatra und seine politischen Verbündeten richteten, von der Volksallianz für Demokratie (PAD). Einer ihrer Anführer, Generalmajor Chamlong Srimuang, ist aktives Mitglied der buddhistischen Santi Asoke Gruppe. Da sich Santi Asoke nicht der staatlich kontrollierten buddhistischen Ordnung beugt und solche Mönche implizit der moralischen Verdorbenheit beschuldigt, hängt ihr ein kontroverser Ruf an. Unter der Bezeichnung „Dharma Armee“ nahmen hunderte Anhänger von Santi Asoke, darunter Mönche, Nonnen und Laien an den PAD-Demonstrationen teil. Inhalt dieses Artikels ist daher die Analyse der Hintergründe und Ziele der Santi Asoke Gruppe und der „Dharma Armee“, Unterschiede zwischen medialer Darstellung und vorgefundener Realität sowie die Motive der anfänglichen Unterstützung Thaksins durch Santi Asoke und ihre spätere Abkehr von ihm. Dabei wird argumentiert, dass die Gruppe nicht als monolithischer Block verstanden werden kann, sondern in ihrer Vielfalt, zusammengesetzt aus Mönchen, Nonnen, EinwohnerInnen städtischer und ländlicher Tempel, Laien, AnhängerInnen biologischer Landwirtschaft in Asoke-Dörfern sowie UnterstützerInnen von Generalmajor Chamlong Srimuang begriffen werden muss. RepräsentantInnen all dieser Netzwerke nahmen, wenn auch in unterschiedlicher Intensität, an den Demonstrationen teil." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Thailand; demonstration; Buddhism; extraparliamentary opposition
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2010
Seitenangabe S. 31-47
Zeitschriftentitel ASEAS - Österreichische Zeitschrift für Südostasienwissenschaften, 3 (2010) 1
ISSN 1999-253X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top