Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zwischen Khao San und Lonely Planet : Aspekte der postmodernen Backpacking-Identität in Südostasien

Between Khao San and Lonely Planet : Aspects of Postmodern Backpacking Identity in South-East Asia
[Zeitschriftenartikel]

Spreitzhofer, Günter

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-362673

Weitere Angaben:
Abstract "This paper is an attempt to highlight some aspects of postmodern backpacking, which has come to be more appreciated by South-East Asian governments as a development tool after the decrease of package tourist arrivals due to terrorism, diseases and natural disasters. Special focus has been put on backpacking performance, perception and transformation within the region, where the accumulation of youthful travellers has been obvious for more than three decades, when the fi rst underground guidebook for independent travellers was published in the 1970s. Special attention has been given to the increasing commercialization (Lonely Planet) and the booming urban infrastructure (Khao San) of this 'anti-tourist' travel style, which seems to attract a new comfort-, shopping- and fun-oriented backpacker clientele rather than the ideologically-minded anti-consumerism backpackers of the early 1980s. However, apart from regional development opportunities and disparities, backpacking offers a wide range of personal development chances for postmodern mobile professionals, who seem to be more interested in western lifestyle traveller enclaves and self-fulfillment than in exploring and understanding foreign cultures." (author's abstract)

"Im Mittelpunkt dieses Beitrages steht eine Diskussion von Aspekten des Rucksacktourismus ('Backpacking'), den zahlreiche südostasiatische Staaten als Entwicklungsmotor entdeckt (und akzeptiert) haben, nachdem die Zahl der Pauschaltouristen aufgrund von Terrorangst, Umweltkatastrophen und regionalen Seuchen drastisch gesunken ist. Besonderer Schwerpunkt wurde auf die regionale Manifestation und Perzeption von Backpacking an der Wiege des Rucksacktourismus gelegt, wo die erste einschlägige Reiseliteratur seit den 1970ern die anfangs anti-touristischen Reiseströme bündelte. Die zunehmende Kommerzialisierung der Backpacker-Infrastruktur in den Quellländern (Fallbeispiel: Lonely Planet, ein Reisebuchverlag) und Zielländern (Fallbeispiel: Khao San Road, eine Backpackerenklave in Bangkok/Thailand) wird ebenso thematisiert wie der Rollenwandel der einst anti-konsumorientierten Billigreise zum funorientierten Lifestyle-Event vor exotischer Kulisse, das persönlicher Selbstfindung und egozentrierter Wellness- und Adventure-Hype Vorrang vor der Befassung mit fremden Kulturen und Gesellschaftsformen gibt." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter tourism; life style; Thailand; culture; commercialization
Klassifikation Freizeitforschung, Freizeitsoziologie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 140-161
Zeitschriftentitel ASEAS - Österreichische Zeitschrift für Südostasienwissenschaften, 1 (2008) 2
ISSN 1999-253X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top