Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Josef Umlauf - bedingt gesprächsbereit : das Wirken eines Planers im Nationalsozialismus und in der jungen Bundesrepublik im Spiegel zeitgenössischer Dokumente ; ein Rekonstruktionsversuch

Josef Umlauf - partly ready to talk : the actions of one planner during the period of National Socialism and in the young Federal Republic, as reflected in contemporary documents ; an attempt at reconstruction
[Sammelwerksbeitrag]

Zakrzewski, Philipp

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-360356

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibniz-Forum für Raumwissenschaften; Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Abstract Josef Umlauf war ein typischer Vertreter des – im eigenen Selbstverständnis – objektiv und unpolitisch eingestellten Fachmanns, der jedoch zu Zugeständnissen gegenüber den politischen Zielen des Nationalsozialismus bereit gewesen ist und damit Verletzungen der Objektivität und Humanität in Kauf genommen hat. Umlauf war Teil einer bundesrepublikanischen Planerelite, die ihre gemeinsamen Erfahrungen aus der NS-Zeit verband und die in Netzwerken wie der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) organisiert war. Er blieb bis zu seinem Lebensende dem unausgesprochenen ‚Schweigegelübde’ seiner Generation verpflichtet. Umlauf hat die Entwicklung der Landes- und Regionalplanung sowie der Bundesraumordnung in der jungen BRD stärker geprägt, als sein heute geringer Bekanntheitsgrad vermuten lässt. Seinen Einfluss übte er hauptsächlich durch stille Hintergrundarbeit in Beratungsgremien aus. Diese Verdienste werden jedoch überschattet von den wachsenden Erkenntnissen über seine Rolle als Planer im Nationalsozialismus.

Josef Umlauf was a typical example of someone who viewed himself as an objective and essentially non-political professional, but who was nonetheless prepared to make some compromises to the political goals of National Socialism and who thus accepted the price of violations in respect of both his objectivity and his humanity. Umlauf was one of an elite group of planners in the Federal Republic of Germany who combined the collective experience they had acquired in Nazi Germany and came to be organised within a number of networks such as the Academy for Spatial Research and Planning (the ARL). To the very end, he remained committed to the unspoken “oath of silence” typical of his generation. Umlauf’s influence on the development of state-level and regional planning in the young Federal Republic, and indeed on federal-level spatial planning, was much greater than his relative obscurity today might suggest. His influence was brought to bear primarily through the quiet background work he contributed to various planning committees. The credit due to him for this, however, has been largely overshadowed by growing recognition of his role as a planner under National Socialism.
Thesaurusschlagwörter state planning; regional planning; zoning; Nazism; post-war period; Federal Republic of Germany; scientist
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; allgemeine Geschichte
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Vom Dritten Reich zur Bundesrepublik : Beiträge einer Tagung zur Geschichte von Raumforschung und Raumplanung am 12. und 13. Juni 2008 in Leipzig
Herausgeber Mäding, Heinrich; Strubelt, Wendelin
Konferenz Tagung "Geschichte der Raumplanung: vom Dritten Reich zur Bundesrepublik". Leipzig, 2008
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Verlag Verl. d. ARL
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe S. 66-83
Schriftenreihe Arbeitsmaterial, 346
ISSN 0946-7807
ISBN 978-3-88838-346-5
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top