Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Switching Systems : Technological Change, Competition, and Privatisation

[Zeitschriftenartikel]

Darbishire, Owen

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-359523

Weitere Angaben:
Abstract "New technology and expanding service capabilities are leading both to substantial competition in the telecommunications industry, and also to the demise of public ownership. The case of Deutsche Telekom illustrates that although public sector status failed to provide sufficient strategic or organisational flexibility in a dynamic market this was less due to the public sector institutions of industrial relations themselves, than to the interaction of institutions with political decisions, which reduced Telekom’s ability to restructure itself in an increasingly competitive environment. Nevertheless, the privatisation of Telekom also highlights the central co-ordinating role of the public sector’s hierarchical Personalräte works council structure. The strategic challenges for unions inherent in the decentralised private sector works council system illuminate the importance of unions providing interworks council co-ordination, in addition to the usually emphasised co-ordination between union and works council—an ability central to unions retaining their influence under conditions of increasing decentralisation." (author's abstract)

"Neue Technologien und erweiterte Leistungsangebote führen zu beträchtlichem Wettbewerb in der Telekommunikationsbranche und zu einem Rückgang der öffentlichen Beteiligung an den Telekommunikationsunternehmen. Der Fall der Deutschen Telekom veranschaulicht, daß der öffentliche Status keine in einem dynamischen Markt ausreichende strategische oder organisatorische Flexibilität zuließ, daß dies aber weniger den Institutionen der Arbeitsbeziehungen im öffentlichen Sektor per se angelastet werden kann, sondern auf ein Zusammenspiel von Institutionen und politischen Entscheidungen zurückgeführt werden muß – ein Zusammenspiel, das die Fähigkeit der Telekom einschränkte, sich in einer Umwelt zunehmenden Wettbewerbs zu restrukturieren. Die Telekom-Privatisierung erhellt darüber hinaus die bedeutende Koordinationsfunktion, die den Personalräten als den hierarchisch organisierten Personalvertretungen im öffentlichen Sektor zukommt. Umgekehrt weisen die strategischen Probleme, die sich für die Gewerkschaften aus dem dezentralisierten Personalvertretungssystem durch Betriebsräte im Privatsektor ergeben, auf die Bedeutung einer besonderen Form der Koordination: Über die häufig betonte Koordination zwischen Gewerkschaft und Betriebsrat hinaus müssen Gewerkschaften eine Koordination zwischen den Betriebsräten selbst herstellen, wenn sie ihren Einfluß unter den Bedingungen verstärkter Dezentralisierung aufrechterhalten wollen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter telecommunication; enterprise; competition; Federal Republic of Germany; privatization; public sector; staff council; trade union; works council; decentralization
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1995
Seitenangabe S. 156-179
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 2 (1995) 2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top