Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Music as an interpretive lens : patients' experiences of discharge following open-heart surgery

Musik als interpretative Linse : Erfahrungen von Patient/innen nach Herzoperationen
La música como una lente interpretativa : experiencias de los pacientes dados de alta después de la cirugía de corazón abierto
[Zeitschriftenartikel]

Liu, Linda; Lapum, Jennifer; Fredericks, Suzanne; Yau, Terrence; Micevski, Vaska

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301171

Weitere Angaben:
Abstract "In diesem Beitrag zeigen die Autoren, wie sie Musik genutzt haben, um die Erfahrungen von Patient/ innen nach einer Herzoperationen zu verstehen: Im Rahmen eines kunstbasierten narrativen Forschungsansatzes haben sie Herzpatient/ innen eine Woche bzw. 4-6 Wochen nach Entlassung interviewt. Mit Blick auf die Analyse haben sie sich mit ästhetischen und musischen Prinzipien wie Rhythmus, Tonfarben usw. beschäftigt. Sie fanden schließlich heraus, dass Spannungen, Harmonien und relationale Dynamiken zwischen Patient/ innen und Pflegekräften am besten nachvollzogen werden konnten, wenn hierzu die Metapher eines Solokonzertes mit Orchester hinzugezogen wird. Die Ergebnisse sind bedeutsam für die Konzeption einer patient/ innenzentrierten Pflege; sie verweisen auf das Erfordernis einer kommunikativen Reorientierung, damit Pflegekräfte Zugang zu den internalisierten mentalen und körperlichen Räumen der Patient/ innen finden können. Die Verwendung von Musik als Mittel der Datenanalyse ist zwar noch rudimentär ist, es hätte aber enorme Konsequenzen, würde das ästhetische Wissen in der Forschung und in der Gesundheitspflege verbessert." (Autorenreferat)

"In this article, the authors highlight the use of music as an interpretive lens to understand patients' experiences of discharge following open-heart surgery. They adopted an arts-informed narrative methodology and interviewed participants at 1 and 4-6 weeks following discharge. Their secondary analysis followed an aesthetic approach that involved application of musical principles including rhythm, timing, and tone to frame our interpretation. They found that the tensions, harmony and relational dynamics between patients and practitioners were best elucidated when viewed through the lens of a solo concerto; this is orchestral work that features a soloist. The findings have an impact on the discourse of patient-centered care and the need to re-orient communication measures so that practitioners can access the internalized space of patients' mind and body. Since music as an interpretive lens is embryonic in its development, its use has expansive implications for fostering aesthetic knowing in research and health care." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter surgery; illness; heart disease; music; interaction; patient; nursing; male nurse; nurse; rehabilitation
Klassifikation Medizinsoziologie
Methode empirisch; empirisch-qualitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2013
Seitenangabe 23 S.
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 14 (2013) 1
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top