Mehr von Bochow, Astrid
Mehr von Afrika Spectrum

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Valentinstag in Kumasi, Ghana : Sexualität und Generationenbeziehungen im Wandel

Valentine's Day in Kumasi, Ghana : sexuality and changes in intergenerational relations
[Zeitschriftenartikel]

Bochow, Astrid

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-356277

Weitere Angaben:
Abstract In den letzten fünf Jahren ist Valentinstag von den jungen Menschen in Ghana öffentlich gefeiert worden. Diese Tatsache hat den Anlass für eine öffentliche Diskussion gegeben, die Einblicke in den Wandel der Kindheit und der Jugend im postkolonialen Ghana ermöglicht: Die Feierlichkeiten sind eng mit dem Zugang zu neuen Gütern und Kommunikationstechnologien verbunden, die von Seiten der jungen Menschen seit dem Anfang des neuen Jahrhundert genutzt werden. Die Medien und die Pfingstkirchen schaffen ein sexualisiertes Publikum, dessen Kern die Jugend ist. Die Schulen verlängern nicht nur die Kindheit infolge dessen, dass sie eine Lücke zwischen dem Erreichen der sexuellen Reife der jungen Leute und deren Eintritt in das reproduktive Leben schaffen. Sie entziehen zugleich den Bereich deren Sexualität der Kontrolle ihrer Eltern. Trotz diesen komplexen Entwicklungen pflegen sowohl die Vertreter der jungen Generation als auch ihre Eltern traditionelle Formen der vorehelichen Beziehungen, bei denen die Kommunikation zwischen den Generationen durch Schweigen und Geheimnisse bezüglich der Sexualität gekennzeichnet ist. (ICFÜbers)

"In the past five years, Valentine's Day has been celebrated in Ghana by young people in the public sphere. This opened up public discussions giving insights into changes of youth and childhood in postcolonial Ghana: The celebrations are closely connected with the arrival of new goods and communication technologies which have been used by young people since the turn of the millennium. The media and Pentecostal Churches create a sexualized public, with 'the youth' as a centre of interest. Schools not only prolong childhood, creating a gap between young people's sexual maturity and their entry into reproductive life, but also offer a sexualized sphere outside their parents' control. Despite these complex changes, young people (and their parents) keep to customary forms of premarital relationships, in which modes of intergenerational communication are marked by silence and secrets about sexual friendships." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Ghana; Africa; generation; Intergenerational relations; reproductive behavior; sex education; sex education; sexuality; sex behavior; school; childhood; youth; social change; social conflict; interest; tradition; traditional society; marriage; church; media; conflict potential; West Africa; English-speaking Africa; developing country; Africa South of the Sahara
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie; Kultursoziologie, Kunstsoziologie, Literatursoziologie
Methode deskriptive Studie; empirisch; empirisch-qualitativ; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Seitenangabe S. 195-218
Zeitschriftentitel Afrika Spectrum, 42 (2007) 2
Heftthema Family change in Africa
ISSN 0002-0397
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top