Mehr von Daschkeit, Achim

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Anpassung an den Klimawandel - Integration durch Raumplanung?

Adaptation to climate change - integration through spatial planning?
[Sammelwerksbeitrag]

Daschkeit, Achim

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-356239

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibniz-Forum für Raumwissenschaften
Abstract Klimapolitik stützt sich auf zwei Säulen, zum einen auf den Klimaschutz und zum anderen auf die Anpassung an den Klimawandel. Beide Aspekte sind wichtig und es gilt langfristig das eine zu tun, ohne das andere zu lassen. Die deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel wurde im Dezember 2008 vorgelegt und schafft den Rahmen zur nationalen Anpassung an den Klimawandel. Im Vordergrund steht die Ermittlung des Handlungsbedarfs mit dem allgemeinen Ziel der Verringerung der Vulnerabilität. Im Zuge der Strategieentwicklung wurde deutlich, dass es erstens zu Flächennutzungskonflikten kommen kann und dass zweitens die Raumordnung und -planung Instrumente bereithält, um diese Konflikte durch eine integrative Perspektive zu mindern bzw. zu lösen. In Deutschland stellt sich nach vielen Untersuchungen auch die Frage nach der differenzierten Vulnerabilität von Sektoren und Regionen. Integration spielt hier in verschiedenen Dimensionen eine essenzielle Rolle: räumlich, durch die Berücksichtigung regional übergreifender Analysen und Bewertungen von Klimaveränderungen; horizontal, mittels sektorübergreifender Betrachtung, die unterschiedliche Akteure in Planungen mit einbezieht; vertikal in Anbetracht der Berücksichtigung verschiedener Handlungsund Entscheidungsebenen, von kommunal über europäisch bis international. Fachübergreifende Planungsansätze sind notwendig sowie auch die Klarheit der Möglichkeiten und Grenzen der Anpassung an den Klimawandel aus rechtlicher Sicht, um eine integrative Vorgehensweise zu gewährleisten.

Climate policy is founded on two pillars: on the one hand, there is climate protection, complemented however by policies for adaptation to the consequences of climate change. Both aspects are important: the long-term strategy has to be to aim for the former, whilst at the same time not neglecting the latter. Germany’s strategy for adaptation to climate change was presented in December 2008 and creates a framework for adaptation at national level to the impacts of climate change. The prime focus is on identifying the actions required with the general aim of reducing vulnerability. What became evident within the course of developing this strategy was, firstly, that this can easily result in conflicts over land utilisation, and, secondly, that instruments are available within the various tiers of spatial planning which promote an integration-based perspective to mitigate or even resolve these conflicts. One question which many studies have shown to be important in the German context concerns differences in the levels of vulnerability of different sectors and regions. Here integration has an essential role to play along various dimensions: the spatial dimension, by paying attention to supraregional analyses and assessments of changes to the climate; the horizontal, through a cross-sectoral perspective which involves a variety of different actors in planning; the vertical, given the need to recognise the various tiers of action and of decision-making, ranging from the local-authority level to the European level, and beyond. In order to ensure that an integration-based approach is adopted, cross-sectoral approaches to planning are called for, as is clarity regarding the statutory scope for, and limits to, adaptation to climate change.
Thesaurusschlagwörter climate protection; climate policy; climate change; adaptation; vulnerability; spatial planning; zoning; Federal Republic of Germany
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Ökologie und Umwelt
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Integration - Aktuelle Anforderungen und Strategien in der Stadt-, Raum- und Umweltplanung : 12. Junges Forum der ARL, 10. bis 12. Juni 2009 in Hamburg
Herausgeber Matern, Antje; Löwis, Sabine von; Bruns, Antje
Konferenz 12. Junges Forum der ARL. Hamburg, 2009
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2010
Verlag Verl. d. ARL
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe S. 27-34
Schriftenreihe Arbeitsmaterial, 353
ISSN 0946-7807
ISBN 978-3-88838-353-3
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top