Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Agglomerationsregelungen in der Regionalplanung zur Steuerung des Einzelhandels

Agglomeration regulations in regional planning to control retail trade
[Sammelwerksbeitrag]

Uechtritz, Michael

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-356171

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibniz-Forum für Raumwissenschaften
Abstract Agglomerationsregelungen in Regionalplänen zur Steuerung des Einzelhandels finden in Baden-Württemberg immer stärkere Verbreitung. In ihrer rechtlichen Ausgestaltung als Ziele der Raumordnung intendieren sie eine strikte Bindung der kommunalen Bauleitplanung. Die in einzelnen Regionalplänen unterschiedlich formulierten Regelungen werfen eine Vielzahl rechtlicher Zweifelsfragen auf. Zum Einen im Hinblick auf die Vereinbarkeit und die Grenzen entsprechender Steuerungsbemühungen mit der Garantie der kommunalen Selbstverwaltung. Zum anderen wirft die Formulierung der Agglomerationsregelungen, die auf die Beurteilung konkreter Genehmigungsvorhaben zugeschnitten sind, Fragen dahingehend auf, unter welchen Voraussetzungen dies überhaupt bei der Neuaufstellung bzw. Änderung von Bebauungsplänen Anwendung finden. Da sich der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH BW) bisher nur in seiner „Kuppenheim-Entscheidung“ vom 27.09.2007 mit entsprechenden Regelungen befasst hat, besteht eine erhebliche Rechtsunsicherheit für die Planungspraxis. Der Beitrag erörtert die sich stellenden Zweifelsfragen mit dem Ziel einer Klärung, um größere Rechtssicherheit bei Formulierung und Anwendung der Agglomerationsregelungen zu erreichen.

Agglomeration regulations in regional plans to control the retail trade are becoming increasingly widespread in Baden-Württemberg. In their legal definition as objectives of town and regional planning they intend a strict bond of local urban land use planning. The regulations worded differently in individual regional plans raise a large number of legal questions of doubt. On the one hand this applies to the compatibility and the boundaries of controlling efforts with the guarantee of local self-government. On the other hand the wording of the agglomeration regulations, which are tailor-made for the assessment of concrete projects for approval, poses questions as to the conditions under which these apply at all to the restructuring/ modification of development plans. Since the Administrative Court of Baden-Württemberg (VGH BW) has only dealt with relevant regulations up to now in its “Kuppenheim decision” dated 27.09.2007, considerable legal uncertainty exists with regard to planning practices. The article discusses the questions of doubts raised with the aim of a clarification in order to achieve greater legal certainty when wording and applying the agglomeration regulations.
Thesaurusschlagwörter regional planning; town planning; retail trade; steering; jurisdiction; zoning; urban land use planning; Baden-Württemberg; Federal Republic of Germany
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Recht
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Regionalplanerische Steuerung des großflächigen Einzelhandels : Kleine Regionalplanertagung Baden-Württemberg 2009
Herausgeber Hager, Gerd
Konferenz Kleine Regionalplanertagung. Bühl, 2009
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2010
Verlag Verl. d. ARL
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe S. 17-44
Schriftenreihe Arbeitsmaterial, 354
ISSN 0946-7807
ISBN 978-3-88838-354-0
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top