Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The role of job-related spatial mobility in the household division of labor within couples in Germany and Poland

Die Rolle berufsbezogener Mobilität in der Hausarbeitsteilung in Partnerschaften in Deutschland und Polen
[Zeitschriftenartikel]

Hofmeister, Heather; Hünefeld, Lena; Proch, Celina

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-354978

Weitere Angaben:
Abstract "Dieser Artikel untersucht die Aufteilung von Hausarbeit und Kinderbetreuung auf Basis von Selbsteinschätzungen berufsbedingt räumlich mobiler sowie nicht mobiler Befragter in Deutschland und Polen. Anhand von Daten des Projektes Job Mobility and Family Lives in Europe (2007) betrachten wir Personen, die mit ihrem Partner in einem Doppelverdienerhaushalt leben. So geben beruflich mobile Männer häufig an, die Hausarbeit auf ihre Partner zu übertragen. Polnische Paare zeigen eine stärkere Tendenz zu einer egalitären Arbeitsteilung als deutsche, insbesondere im Hinblick auf die Kinderbetreuung. Das zentrale Ergebnis unserer Untersuchung ist jedoch, dass das Geschlecht sowohl Mobilitäts- als auch nationale Unterschiede überlagert. Sowohl polnische als auch deutsche Frauen, ob beruflich mobil oder nicht, übernehmen den Hauptanteil an der Hausarbeit und Kinderbetreuung." (Autorenreferat)

"This paper will examine the self-reported division of housework and childcare in Germany and Poland considering the job-related spatial mobility within dual-earner couples who are living in a household together with a partner, using 2007 data from the Job Mobility and Family Lives in Europe Project. We find that men who are spatially mobile for work often report shifting housework to their partners. Polish couples show a stronger tendency toward an egalitarian division of labor than German couples do, especially in terms of childcare. But the central finding of this research is, gender trumps national differences and spatial mobility constraints. Polish and German women, whether mobile for their work or not, report doing the majority of housework and childcare compared to their partners." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; Poland; family; work-family balance; housework; division of labor; child care; woman; gender mainstreaming; gender; comparative research; cultural factors; private household; mobility; analysis; multivariate analysis; attitude; behavior; post-socialist country
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie
Methode empirisch; empirisch-quantitativ; Theorieanwendung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2010
Seitenangabe S. 308-330
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Familienforschung, 22 (2010) 3
ISSN 1437-2940
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top