Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Sicherung eines ökologischen Verbundsystems als Handlungsfeld der Raumordnung - Umsetzung am Beispiel des Freistaates Sachsen

Securing a linked ecological system as an action area for superordinate spatial planning: implementation, as illustrated by the Free State of Saxony
[Sammelwerksbeitrag]

Mayr-Bednarz, Barbara

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-354082

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibniz-Forum für Raumwissenschaften
Abstract Die Sicherung eines regions- und länderübergreifenden ökologischen Verbundsystems ist nach wie vor eine hochaktuelle Aufgabe der Raumordnungsplanung. Obwohl sich die Raumentwicklung bzw. Raumordnung auf europäischer und bundesdeutscher Ebene seit Anfang der neunziger Jahre dieser Verantwortung bewusst ist, wird die Sicherung eines ökologischen Verbundsystems erst in den letzten Jahren verstärkt umgesetzt. So kam es vor allem in den neuen Bundesländern durch den erheblichen Zuwachs an Siedlungs- und Verkehrsflächen zu einem beträchtlichen Verlust wichtiger ökologischer Verbundflächen, zur Zerschneidung von Ausbreitungskorridoren und damit einer Isolation von Lebensräumen. In Sachsen wurden mit dem Landesentwicklungsplan 2003 die verbindlichen Voraussetzungen für die raumordnerische Sicherung eines ökologischen Verbundsystems in den fortzuschreibenden Regionalplänen geschaffen. Die Umsetzung wird am Beispiel der Planungsregion Oberes Elbtal/Osterzgebirge erläutert. Mit der Fortschreibung des Landesentwicklungsplanes Sachsen wird diese Thematik, insbesondere im Hinblick auf die Verbesserung der Passfähigkeit für einen länderübergreifenden Verbund sowie die notwendigen Anpassungen an die Folgen des Klimawandels, weiter zu bearbeiten sein.

Securing a linked ecological system which is both interregional and takes in more than one federal state remains a timely and highly relevant task for superordinate tiers of spatial planning. Even though there has been awareness of this responsibility since the early 1990s at both the European and federal levels of spatial development and planning, it is only in the last few years that this has been translated into more concentrated action to secure a linked ecological system. Germany’s new federal states in particular have witnessed a dramatic growth in the area of land given over to settlement and transport infrastructure, leading to a corresponding – and very significant – loss of important integrated ecological areas, to the fragmentation of corridors for expansion, and thus also to the isolation of habitats. In Saxony the 2003 State Development Plan introduced legally binding preconditions for securing linked ecological systems within spatial planning through the instrument of regional plans, which are required to be up-dated periodically. Implementation of such a plan is elucidated and illustrated by reference to the Upper Elbe Valley/East Erz Mountains planning region. Periodic up-dating of the State Development Plan for Saxony will allow this issue to receive continued attention, in particular with regard to improving its suitability for systems extending across state boundaries and to allow for necessary adaptations to be made to the consequences of climate change.
Thesaurusschlagwörter Saxony; Federal Republic of Germany; ecological system; integrated system; zoning; state planning; regional planning; spatial planning; regional planning policy; Bundesland development plan; conservation
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Ökologie und Umwelt
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Freiraumschutz und Freiraumentwicklung durch Raumordnungsplanung: Bilanz, aktuelle Herausforderungen und methodisch-instrumentelle Perspektiven
Herausgeber Siedentop, Stefan; Egermann, Markus
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Verlag Verl. d. ARL
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe S. 191-205
Schriftenreihe Arbeitsmaterial, 349
ISSN 0946-7807
ISBN 978-3-88838-349-6
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top