Mehr von Fink, Robin D.

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Attributionsprozesse in hybriden Systemen : experimentelle Untersuchung des Zusammenspiels von Mensch und autonomer Technik

Attribution processes in hybrid systems : experimental study of the interaction between people and autonomous technology
[Arbeitspapier]

Fink, Robin D.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-353326

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Technische Universität Dortmund, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Fachgebiet Soziologie Lehrstuhl Wirtschafts- und Industriesoziologie; Technische Universität Dortmund, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Fachgebiet Techniksoziologie
Abstract In der modernen, hoch technisierten Gesellschaft ist zu beobachten, dass Technik zunehmend aktiver wird und aus der Rolle des bloßen Funktionierens ausbricht. Besonders anschaulich lässt sich dieser Zusammenhang am Beispiel moderner Assistenzsysteme verdeutlichen: Fahrerassistenzsysteme für Autos greifen zunehmend aktiv-unterstützend in den Fahrvorgang ein und sorgen dafür, dass das Fahrzeug zusammen mit dem Fahrer "fährt". Es entstehen, durch ein Neben- und Miteinander menschlicher und künstlicher Sozialsysteme, hybride Systeme verteilten Handelns, in denen Entscheidungen im Verbund von menschlichen Entscheidern und (teil-) autonomer Technik getroffen werden. Die vorliegende Arbeit richtet ihr Augenmerk auf diese hybriden Systeme und versucht zunächst ein operationalisierbares Modell zu entwickeln, das das Zusammenspiel von Mensch und (smarter) Technik beschreiben kann. Auf Grundlage dieses Modells wird eine interaktive Simulations- und Experimentierumgebung, SIMHYBS, entwickelt, die eine computergestützte Untersuchung hybrider Akteurskonstellationen auf Grundlage soziologischer Theorien ermöglicht. Im anschließenden Kapitel drei wird mit den Mitteln des zuvor entwickelten hybriden Modells soziologischer Erklärung ein spezielles hybrides System beschrieben. Dieses System besteht aus einem menschlichen Fahrer, der gemeinsam mit einem Assistenzsystem eine Fahraufgabe lösen muss. Das hybride System wird in Form einer interaktiven Computersimulation umgesetzt. Die mit dem System durchgeführten Experimente mit menschlichen Probanden und die Auswertung der Experimente werden in Kapitel vier beschrieben. Die Computerexperimente werden dabei gekoppelt mit Datenaufzeichnungen (z. B. Tastaturanschläge) und Befragungen, die ein differenziertes Bild über Zuschreibungsphänomene zeichnen werden. Im abschließenden Kapitel fünf werden die methodischen und inhaltlichen Ergebnisse zusammengefasst. Die Arbeit schließt mit einem Ausblick darüber, welche Aspekte hybrider Systeme in Zukunft mit SIMHYBS näher untersucht werden können und welche Erweiterungen des interaktiven Simulationssystems vorstellbar sind. (ICD2)
Thesaurusschlagwörter human being; engineering; interaction; man-machine system; technology
Klassifikation Wissenschaftssoziologie, Wissenschaftsforschung, Technikforschung, Techniksoziologie
Methode Grundlagenforschung; Theoriebildung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Erscheinungsort Dortmund
Seitenangabe 60 S.
Schriftenreihe Soziologische Arbeitspapiere, 25
ISSN 1612-5355
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top