Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Europäische Arbeitsbeziehungen im öffentlichen Dienst : Verbandliche Organisationen und Vermittlung von Interessen

[Zeitschriftenartikel]

Keller, Berndt; Henneberger, Fred

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-353182

Weitere Angaben:
Abstract "Der Artikel stellt den ersten empirischen Beitrag zu Möglichkeiten und Grenzen der Interessenvermittlung auf der sektoralen Ebene der Europäischen Union dar, wobei wir den öffentlichen Dienst als Beispiel nehmen. Einerseits zeigen unsere Ergebnisse, daß die transnationale Organisation der Interessen auf seiten der Arbeitnehmer weiter fortgeschritten ist als auf der der Arbeitgeber. Andererseits beabsichtigt keiner der korporativen Akteure ernsthaft die Abgabe von Rechten an transnationale Verbände. Verschiedene Strategien der Interessendurchsetzung haben unterschiedliche zeitliche Perspektiven: Kurzfristig wird das Lobbying die effizienteste Form der Einflußnahme bleiben. Mittelfristig können weitgehend dezentralisierte soziale Dialoge in den Teilbereichen des öffentlichen Dienstes, die grenzüberschreitende Aufgaben wahrnehmen, an Bedeutung gewinnen. Allenfalls langfristig könnten Kollektivverhandlungen, zunächst im Bereich der qualitativen Tarifpolitik, möglich werden. Pragmatisch motivierte Schritte der Annäherung zwischen verschiedenen Arbeitnehmerorganisationen tragen zu einer bemerkenswerten Verringerung von Interessendifferenzen bei, die auf der nationalen Ebene lange Zeit als unüberbrückbar galten." (Autorenreferat)

"The article represents the first empirical contribution on opportunities and constraints of interest intermediation at the sectoral level of the European Union. Our case study takes the public service as an example. On the one hand our results show that the transnational organization of interests has made more progress on the employees’ than on the employers’ side. On the other hand none of the corporate actors intends seriously to transfer national authority to the transnational associations. Different strategies of interest representation will have divergent time horizons: In the short run, lobbying will remain the most efficient strategy of influence. In the medium-term, vastly decentralized social dialogues in those parts of the public sector with transnational tasks might gain in importance. Only in the long run, if at all, collective bargaining, first of all about qualitative matters, might be possible. Pragmatically oriented steps of reconciliation between different organizations of employees contribute to a remarkable reduction of differences of interests which have been seen impossible to overcome at the national level for a long time." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter labor relations; civil service; employee organization; representation of interests; transnationalization; lobby; collective bargaining; collective bargaining; wage scale policy; working conditions; trade union; European Trade Union Confederation; EU
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen; Europapolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1995
Seitenangabe S. 128-154
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 2 (1995) 2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top