Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Schwerpunkte historisch-demographischer Forschung in West- und Mitteleuropa

Focal points of historical demographic research in Western and Central Europe
[Zeitschriftenartikel]

Lehners, Jean-Paul

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-35301

Weitere Angaben:
Abstract In dem Beitrag wird auf wichtige Forschungszentren in West- und Mitteleuropa hingewiesen, die in den letzten Jahren maßgeblich zur Erneuerung der Historischen Demographie beigetragen und auch für die nächsten Jahre interessante Projekte in Angriff genommen haben. Es handelt sich um das Laboratoire de demographie historique in Paris, die Cambridge Group for the History of Population and Social Structure, die Gruppe von M. Mitterauer am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien, die Gruppe um A. Imhof an dem Fachbereich Geschichtswissenschaften der FU Berlin und die Protoindustrialisierungsgruppe am Max-Planck-Institut in Göttingen. Der Akzent liegt auf den Methoden und nicht auf den Resultaten der historisch-demographischen Forschung. Ein Überblick über die Forschungen der beiden letzten Jahrzehnte dient dazu, den Stellenwert neuer Methoden besser einzuschätzen. Im Mittelpunkt steht die Familienrekonstitutionsmethode. An einigen Beispielen werden neue Methoden erörtert. Die Erweiterung der Forschungsobjekte wird begründet. Interdisziplinarität wird als ein weiterer Forschungsschwerpunkt genannt. Insgesamt wird festgestellt, daß die Historische Demographie einzelne Ergebnisse in Modellen und Theorien miteinander verknüpft. (KW)

'For several years the limits of the methods employed in Historical Demography (aggregative studies, family reconstitution) have been recognized with greater clarity and therefore new techniques have appeared (representative sample, back projection). The territorial and temporal frame of research was enlarged, while central factors of the evolution of demographic structures (nuptiality, household and family structures, differential mortality for instance) were examined. Interdisciplinar contacts were promoted (in recent times particularly with anthropology) and models and theories checked with the help of empirical studies. In all fields the use of computers became of increasing importance.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter demography; demographic factors; research; historical social research; interdisciplinarity; method; model
Klassifikation Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1982
Seitenangabe S. 3-14
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 7 (1982) 2
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top