Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Do African parties contribute to democracy? : some findings from Kenya, Ghana and Nigeria

Leisten afrikanische Parteien einen Beitrag zur Demokratie? : einige Befunde aus Kenia, Ghana und Nigeria
[Zeitschriftenartikel]

Elischer, Sebastian

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-352977

Weitere Angaben:
Abstract "Ethnische und klientelistische Parteien werden häufig als Hindernis für Demokratisierung angesehen. Eine empirische Austestung dieser Behauptung ist bisweilen jedoch nicht möglich, da eine genauere Unterscheidung zwischen beiden Parteientypen in der Literatur fehlt. Die vorliegende Analyse versucht, diese Lücke zu schließen, indem sie verschiedene Typen von Parteien konzeptionalisiert und operationalisiert. Anschließend wird diese Typologie auf drei verschiedene afrikanische Länder angewendet: Ghana, Kenia und Nigeria. Zusätzlich wird das Verhältnis zwischen einzelnen Parteitypen und demokratischen Verhaltensweisen innerhalb und zwischen Parteien untersucht. Diese Verhaltensweisen werden mit Hilfe verschiedener Indikatoren gemessen. Die empirischen Ergebnisse zeigen, dass nur programmatische Parteien in einem positiven Verhältnis zu demokratischen Verhaltensweisen stehen. Des Weiteren existiert ein Zusammenhang zwischen dem internen und dem externen Verhalten von Parteien." (Autorenreferat)

"It is often said that ethnic and clientelistic parties are bad for democracy. Empirical testing of this claim has been hindered by lack of agreement on what constitutes an ethnic or clientelistic party. This paper proposes a conceptualization and operationalization of different party types as part of a succinct typology of parties. The usefulness of the empirical typology of political parties is then verified for three African countries: Ghana, Kenya, and Nigeria. In addition, 'democratic' party behavior, both within parties and among them is investigated. Subsequently, the claim about the systemic consequences of party types is tentatively tested with a comparative design covering three African cases that display variation on both causes and outcomes. The findings indicate that programmatic parties behave most democratically and that, moreover, there seems to be a relationship between a party's internal democracy and the way it interacts with other parties." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Kenya; Ghana; Nigeria; democracy; conception of democracy; party; Africa; behavior; typology; political activity; political relations; political attitude; political development; political factors; political leadership; party system; indicator; operationalization; East Africa; English-speaking Africa; developing country; West Africa; Africa South of the Sahara
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Organisationssoziologie, Militärsoziologie
Methode deskriptive Studie; empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 175-201
Zeitschriftentitel Afrika Spectrum, 43 (2008) 2
ISSN 0002-0397
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top