Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Newspapers in Hargeysa : freedom of speech in post-conflict Somaliland

Zeitungen in Hargeysa : Redefreiheit im postkonfliktuellen Somaliland
[Zeitschriftenartikel]

Höhne, Markus V.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-352943

Weitere Angaben:
Abstract "Dieser Artikel behandelt die Rolle von Zeitungen im Rahmen des gegenwärtigen Demokratisierungsprozesses in Somaliland. Wie Diskussionen über sensible und schwierige politische Themen in den Zeitungen zeigen, ist Meinungsfreiheit gewährleistet. Als Hintergrund sind dabei einerseits die traditionelle Redefreiheit in der somalischen Gesellschaft und andererseits die jüngere Bürgerkriegsvergangenheit Somalias von Bedeutung. Somaliland spaltete sich nach einem langen Guerillakrieg gegen das Regime von Mahamed Siyad Barre von Somalia ab. Viele der Zeitungsunternehmer und Journalisten haben aktiv an dem Guerillakrieg teilgenommen. Bis 2007 gelang es, in Somaliland eine stabile, de facto staatliche Ordnung aufzubauen. Doch Somaliland ist international nicht als Staat anerkannt. Auch innerhalb des Landes gibt es Gegner der Abspaltung von Somalia. Vor diesem Hintergrund wird klar, dass die Zeitungen in der Hauptstadt Hargeysa aktiv in einen Prozess des 'nation-building' involviert sind. Dabei wird die Meinung eines signifikanten Teiles der Bevölkerung ausgeblendet. Dies trägt zur Erhöhung des politischen Konfliktpotentials in der Region bei." (Autorenreferat)

"This article discusses the role of newspapers in the ongoing democratization process in Somaliland. It shows that, embedded in Somali culture and the recent history of the region, freedom of speech in Hargeysa, the capital of Somaliland, is cultivated by and in print media, established after the civil war. Several debates in the newspapers, which have centered on sensitive political issues, are used to exemplify this point. In some regards, the newspapers continue the legacy of the civil war. Most newspaper owners and journalists participated actively in the guerrilla struggle against the dictatorial regime of Mahamed Siyad Barre. The result of the struggle was secession from Somalia and the independence of Somaliland as a de facto state. The country, however, does not enjoy inter-national recognition, and not all inhabitants support its independence. Against this background the newspapers are actively involved in a 'nation-building' struggle that marginalizes a significant part of the population and harbors the potential for renewed civil war in the region." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Africa; Somalia; conflict; newspaper; international recognition; democracy; democratization; conflict potential; region; regional development; guerrilla; public opinion; journalism; right to speak; freedom; civil rights; civil war; East Africa; developing country; Africa South of the Sahara
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Kommunikationssoziologie, Sprachsoziologie, Soziolinguistik; Druckmedien
Methode deskriptive Studie; empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 91-113
Zeitschriftentitel Afrika Spectrum, 43 (2008) 1
ISSN 0002-0397
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top