Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Betriebsräte und Beschäftigungswachstum : spielt die Spezifikation der Betriebsgröße eine Rolle für den geschätzten Zusammenhang?

Works councils and employment growth : does the specification of the company size play a role in the estimated connection?
[Zeitschriftenartikel]

Jirjahn, Uwe

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-352353

Weitere Angaben:
Abstract "Neuere ökonometrische Untersuchungen zeichnen ein neutrales bis positives Bild der ökonomischen Konsequenzen betrieblicher Mitbestimmung. Demgegenüber gelangt ein Beitrag von Addison und Teixeira (2006) zu einer überraschend pessimistischen Einschätzung. Das Vorhandensein eines Betriebsrats ist hiernach negativ mit dem betrieblichen Beschäftigungswachstum verbunden. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich die vorliegende Untersuchung mit der Frage, inwieweit der geschätzte Wachstumseffekt des Betriebsrats von der Spezifikation der Betriebsgröße abhängt. Ein signifikant negativer Zusammenhang zwischen Betriebsräten und betrieblicher Beschäftigungsentwicklung zeigt sich nur, wenn die Betriebsgröße linear in die Schätzgleichung einfließt. Wird demgegenüber für die logarithmierte Betriebsgröße kontrolliert, ist kein signifikanter Wachstumseffekt betrieblicher Mitbestimmung festzustellen. Die Ergebnisse sprechen dafür, dass die scheinbar negative Beziehung zwischen Betriebsräten und Beschäftigungswachstum auf eine Fehlspezifikation der Betriebsgröße zurückzuführen ist. Da das Vorhandensein eines Betriebsrats positiv mit der Betriebsgröße korreliert ist, spiegelt sich bei einer Fehlspezifikation der negative Wachstumseffekt der Betriebsgröße im geschätzten Betriebsratskoeffizienten wider." (Autorenreferat)

"Recent econometric studies show a neutral-to-positive effect of workplace codetermination on economic outcomes. In contract, a study by Addison and Teixeira (2006) obtains surprisingly pessimistic results: works councils have a negative effect on employment growth. Consequently, the present study investigates how far this effect is to be explained by the model’s specification of employment size. It finds that works councils have a negative effect on employment growth only when employment size is measured as a linear effect. When it is measured in proportional, logarithmic, form, the study finds no effect on employment growth. These results mean that the apparently negative effect of works councils on employment growth is the result of specification errors. The existence of a positive relationship between works council presence and firm size accounts for the apparently negative relationship between employment growth and works councils." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter works council; impact; microeconomic factors; staffing level; business size; determinants; codetermination; firm; employment figure; old federal states; Federal Republic of Germany
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen; Personalwesen
Methode deskriptive Studie; empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2008
Seitenangabe S. 279-291
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 15 (2008) 3
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top