More documents from Best, Heinrich
More documents from Historical Social Research

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Elitentransformation und Elitenkonflikt in Frankreich 1848/49

Elite transformation and elite conflict in France 1848/49
[journal article]

Best, Heinrich

fulltextDownloadDownload full text

(1801 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-35192

Further Details
Abstract Auf der Basis der Entwicklungskrisentheorie wird in dem Beitrag mit einer Analyse des Sozialprofils, der Karrierewege und des Abstimmungsverhaltens der Abgeordneten der Nationalversammlung überprüft, ob sich nach der Zäsur der Februarrevolution die Neuformierung der politischen Klasse Frankreichs tatsächlich als Krisenrekrutierung unter fundamental gewandelten Bedingungen der Auswahl des Führungspersonals vollzog. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob und inwieweit die Konflikte zwischen politischen Lagern im Parlament als Auseinandersetzungen zwischen Exponenten einer traditionellen Elite, die überkommene Werte und materielle Privilegien repräsentierte, und einer 'Gegenelite', die als Vertreterin bislang benachteiligter Sozialkategorien funktionierte, ausgetragen wurde. Zunächst wird überprüft, ob sich die politischen Lager in der Nationalversammlung aus unterschiedlichen Gesellschaftsformationen rekrutieren. Dabei werden zwei Dimensionen der Soziallage von Abgeordneten unterschieden: ihr Situs und ihr Status. Dann werden die politischen Erfahrungen der Abgeordneten vor der Februarrevolution über die politischen Lager hinweg verglichen, um dann zu untersuchen, inwieweit regionale Bezüge auf das Verhalten der Abgeordneten einwirkten. Die regionale Verteilung der Abgeordneten unterschiedlicher Couleur und die Intensität ihrer Bindungen an die Wahldepartements werden analysiert. Außerdem wird untersucht, wie die ökonomischen und sozialen Strukturen der Wahldepartements mit den politischen Orientierungen der Abgeordneten zusammenhingen, d.h. welche Typen von Departements tendenziell linke und rechte Repräsentanten entsandten. Die Analyse kommt zu dem Ergebnis, daß das Konzept der 'Gegenelite' für die Erklärung von Prozessen der Elitentransformation und der Formierung von Fronten des Elitenkonflikts in Frankreich um 1948/49 nur eine begrenzte Gültigkeit hat. (KW)

'What was the impact of revolutionary change on the distribution of political power and the access to political power? In which ways and to what extend social, cultural, and regional cleavages structured the process of party formation in the French National Assembly? Can the conflict between right-wing and left-wing representatives be described as a conflict between an established power-elite and a revolutionary counter-elite? These questions are to be settled by an analysis of biographical and roll-call data of the 910 representatives of the French National Assembly in 1848/49.' (author's abstract)
Keywords representative; elite; France; conflict; national assembly; political attitude; political leadership; revolution; class membership; social background; transformation; voting behavior
Classification Political Science; Social History, Historical Social Research
Document language German
Publication Year 1983
Page/Pages p. 44-75
Journal Historical Social Research, 8 (1983) 1
Status Published Version; reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top