Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Ein Konzept der Anreizethik zur Weiterentwicklung der sozialen Grundsicherung nach Hartz IV

A concept of incentive ethics to enhance social assistance for long-term unemployed in Germany
[Zeitschriftenartikel]

Wilde, Joachim

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-348707

Weitere Angaben:
Abstract "Die Diskussion über eine Reform der sozialen Grundsicherung in Deutschland konzentriert sich oft auf die Veränderung der finanziellen Anreizstruktur und Maßnahmen des 'Workfare'. Das Papier erweitert die Diskussion durch ein neues Konzept der Anreizethik. Mit Hilfe dieses Konzepts werden Schwächen der so genannten 'Hartz IV'-Reform aufgedeckt und weitergehende Reformvorschläge entwickelt." (Autorenreferat)

"Reforms of benefits for long-term unemployed in Germany are usually discussed in terms of workfare and financial incentives. This paper broadens the discussion with a concept of incentive ethics. It analyzes how the dependency on benefits can be left out by allocating so-called moral goods to the long-term unemployed. Comparing the new concept with the last reform ('Hartz IV'), the shortcomings of this reform are revealed. Thus, the paper concludes with a new reform proposal." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; basic income; social security; Hartz-Reform; incentive system; conception; ethics
Klassifikation Arbeitsmarktpolitik; soziale Sicherung
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Seitenangabe S. 145-158
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, 8 (2007) 2
ISSN 1439-880X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top