Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Diskriminierung aufgrund homosexueller Orientierungen : Exploration der Fremdwahrnehmung im Jugendalter

Discrimination on account of homonegative orientation : exploration of external perception in adolescence
[Zeitschriftenartikel]

Schweer, Martin K. W.; Gerwinat, Alexandre; Petermann, Eva

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-348627

Weitere Angaben:
Abstract "Heterosexismus und dessen Folgen werden im wissenschaftlichen Diskurs bislang primär mit Blick auf die Selbstwahrnehmung nicht ausschließlich heterosexueller Menschen untersucht. In Erweiterung hierzu soll in der vorliegenden quantitativen Studie die Fremdwahrnehmung Jugendlicher (n=766) zur Diskriminierung homosexueller Altersgenossen in den für diese relevanten Umwelten (Schule, Peers, Ausbildung, Sport) exploriert werden; als zentrale kovariierende Merkmale wurden die Homonegativität der Probanden und die erlebte Homonegativität im Elternhaus erfasst. Die Ergebnisse verweisen bereichsübergreifend auf geringe bis moderate Ausprägungen von erlebtem Heterosexismus in der Fremdwahrnehmung Jugendlicher, lediglich die Peer-Group wird in höherem Maße als Setting von Heterosexismus wahrgenommen. Innerhalb der Stichprobe zeichnen sich Jugendliche mit eigener hoch ausgeprägter Homonegativität durch signifikant stärker erlebten Heterosexismus aus, die Homonegativität korrelierte zudem signifikant (positiv) mit dem im Elternhaus erlebten Ausmaß. Implikationen dieser explorativen Befunde werden abschließend mit Blick auf weiterführende Fragestellungen diskutiert." (Autorenreferat)

"Heterosexism and related consequences are mainly objects of research with emphasis on the consequences for victims, i.e. not solely heterosexual individuals. The present empirical study therefore explores the perceptions of relevant others - teenagers and adolescents (n=766) - regarding discrimination of gay contemporaries in selected settings (school, peers, apprenticeship, Sport). Homonegativity of subjects as well as perceived parental homonegativity were assessed as relevant correlates. Results reveal a low to moderate level of perceived heterosexism across all settings. Specifically, referring to the peer-group higher levels of perceived heterosexism are reported. The subjects' homonegativity showed significant (positive) correlations with perceived parental homonegativity and with perceived heterosexism. Implications of explorative findings for future research are being discussed." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; discrimination; homosexuality; adolescent; perception; peer group; parental home; sexuality; research status; stereotype
Klassifikation soziale Probleme; Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 89-106
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 22 (2011) 1
ISSN 0939-608X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top