Mehr von Werse, Bernd
Mehr von Soziale Probleme

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Mär von der immer besoffeneren Jugend : zu den tatsächlichen Alkohol-Konsumtrends unter Heranwachsenden am Beispiel einer lokalen Drogen-Monitoring-Studie aus Frankfurt am Main und anderer Erhebungen

The tale of the ever-increasing youthful drunkenness : actual trends of youth alcohol consumption in a local monitoring study from Frankfurt
[Zeitschriftenartikel]

Werse, Bernd

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-348590

Weitere Angaben:
Abstract "Angesichts des seit einigen Jahren verstärkten medialen Diskurses über den Alkoholkonsum Jugendlicher werden relevante empirische Daten einer näheren Betrachtung unterzogen. Weder im Rahmen einer in Frankfurt durchgeführten lokalen Schülerbefragung noch bei überregionalen Erhebungen gibt es Hinweise darauf, dass die Frequenz und Intensität des Trinkverhaltens bei deutschen Heranwachsenden in der letzten Dekade merklich angestiegen sein könnte. Vielmehr zeichnet sich insbesondere in der langfristigen Betrachtung eher eine rückläufige Tendenz ab. Die seit 2000 stark angestiegenen Zahlen für Krankenhauseinweisungen aufgrund von Alkoholüberdosierungen unter Jugendlichen können in erheblichem Maße als statistisches Konstrukt betrachtet werden. Darüber hinaus ist die Frage zu diskutieren, inwiefern diese Daten zum Teil bereits als Resultat der medialen Aufmerksamkeit zu begreifen sind. Mit der Etablierung von Begriffen wie 'Binge Drinking' und 'Komasaufen' wurde offenbar ein Problem konstruiert, das der häufiger zu beobachtenden Aufregungslogik im Hinblick auf Jugendliche und psychoaktive Substanzen folgt." (Autorenreferat)

"Referring to the increased media coverage for alcohol use among adolescents in Germany since a few years, the article discusses relevant empirical data on this issue. According to a Frankfurt-based local school survey as well as to nationwide inquiries, there is no evidence that the frequency and/ or intensity of drinking among German youth has increased within the last decade. On the contrary, there is some tendency towards a long-term decline in teenage drinking behaviour. To a certain degree, the massive increase in the number of alcohol overdoses among adolescents in German hospitals since the year 2000 can be regarded as a statistical construct. Furthermore, there is evidence that, to some extent, these data already result from the increased media coverage. The introduction of terms like 'binge drinking' or 'Komasaufen' ('coma drinking') obviously contributed to the construction of a social problem - a process that fits in the usual media rituals regarding youth and drugs issues." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; adolescent; alcohol consumption; pupil; social problem; large city; drug use; media; reporting; social construction
Klassifikation Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit; soziale Probleme
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 7-26
Zeitschriftentitel Soziale Probleme, 22 (2011) 1
ISSN 0939-608X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top