Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Between e-economy, Euro and enlargement : where are employer organisations in Europe heading?

Zwischen e-economy, EURO und EU-Erweiterung ; was wollen die europäischen Arbeitgeberverbände?
[Zeitschriftenartikel]

Hornung-Draus, Renate

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-345064

Weitere Angaben:
Abstract "Die vorliegende Arbeit untersucht die Veränderungen, die in den letzten zehn Jahren in den Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden in Europa - sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene - stattgefunden haben. Diese Veränderungen sind einerseits mit wirtschaftlichen Entwicklungen - Globalisierung und e-economy - und andererseits mit politischen Entscheidungen, die auf europäischer Ebene getroffen wurden, - Wirtschafts- und Währungsunion und EU-Erweiterung verbunden. Ausgehend von praktischen Erfahrungen werden in der vorliegenden Arbeit Überlegungen angestellt über die Änderungen und Herausforderungen, denen sich die Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Europa aufgrund der oben genannten Entwicklungen stellen müssen. Auch wenn substantielle Unterschiede in der Interessenvertretung aufgrund der nationalen Traditionen weiterhin bestehen, so können doch einige gemeinsame Trends identifiziert werden, wie z.B. die Umstrukturierung und Konsolidierung der Verbände, die Entwicklung eines neuen dienstleistungsorientierten Profils, das sich unmittelbar an die Unternehmen richtet, sowie die Tendenz zur Politisierung der Organisationen. Die von den Wirtschaftsverbänden durchgesetzten Reformen der Industriellen Beziehungen hin zu einem dezentralisierteren Ansatz, der mehr Raum für unternehmensindividuelle Regelungen lässt, haben sich als erfolgreich erwiesen: Anders als in den frühen neunziger Jahren, wird das System der kollektiven Interessenvertretung von der Mehrzahl der Unternehmen heute nicht mehr grundsätzlich in Frage gestellt." (Autorenreferat)

"This paper examines the changes which employer organisations in Europe -both at national and at EU-level - have undergone in the past ten years. These changes are linked on one hand to economic developments, such as globalisation and the development of the e-economy, and on the other hand, to political decisions at European level such as Economic and Monetary Union and enlargement. In this paper, I shall make some reflections, based on practical experience, on the changes and challenges which employer and business associations in Europe are facing with regard to the above-mentioned developments. While substantial differences based on national traditions continue to exist, it is nevertheless possible to identify certain common trends, such as the reorganisation and consolidation of employer and business associations, the development of new service-oriented profiles addressed directly to individual companies, and the politicisation of the organisations. The reforms of the industrial relations system undertaken by the employers' organisations which have led to a lasting shift towards a more decentralised approach, giving more space to individual arrangements at company level have proved to be a success: The system of collective interest representation is no longer questioned in principle, as was the case in the early nineties." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter EU; trade association; employers' association; representation of interests; collective bargaining; politicization; reorganization; industrial relations; EEMU; EU expansion; entrepreneurs' association
Klassifikation Organisationssoziologie, Militärsoziologie; Europapolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2002
Seitenangabe S. 209-221
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 9 (2002) 2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top