Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Über die allmähliche Verfertigung der Organisation beim Reden : Organisieren als Kommunizieren

The gradual production of organization during talking : organization as communication
[Zeitschriftenartikel]

Kieser, Alfred

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-344796

Weitere Angaben:
Abstract "Es wird eine konstruktivistische Perspektive des Organisierens entwickelt und mit der in Deutschland vorherrschenden instrumentellen Perspektive konfrontiert. Organisatorische Regeln, die aus letzterer Perspektive als objektiv zu erfassende Tatbestände angesehen werden, bedürfen, so wird gezeigt, tatsächlich der Interpretation und setzen subjektive Organisationstheorien und Skripten voraus. Aus dieser Perspektive liegt es nahe, in Analysen des organisatorischen Wandels die Kommunikation in den Vordergrund zu stellen und zu untersuchen, welche Arten der Kommunikation die verschiedenen Phasen des Wandels prägen. Es wird gezeigt, dass Leitbilder, Metaphern und Geschichten in der Phase der Initiierung eine besondere Rolle spielen. In der Ist-Analyse kommt es vor allem darauf an, Interpretationen bestehender Probleme zu generieren, mit denen die angepeilte Lösung gerechtfertigt werden kann, und die Kommunikation so zu strukturieren, dass die Entwicklung neuer subjektiver Theorien und Skripten unausweichlich wird. In der Phase der Beendigung des Projekts ist Kommunikation zur Stabilisierung vorherrschend." (Autorenreferat)

"A 'constructivist' perspective on organisations is developed and contrasted with the 'instrumental' perspective that prevails in Germany. Organizational rules that, in the latter perspective, are treated as objective phenomena are shown to be always in need of interpretation and presuppose the existence of subjective organizational theories and scripts. The constructivist perspective stresses that studies of organizational change should emphasise communication and investigate the specific character of communication in the different phases of organizational change. It will be shown that visions, metaphors and stories are salient in the initiation phase. Organizations therefore seek to generate interpretations of current problems that legitimate the organizational vision that has been created, and to structure communication in a way that renders the development of new subjective theories and scripts unavoidable. In the final phase of projects, communication aimed at stabilization becomes predominant." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter objectivity; organization theory; social construction; communication; organizational structure; regulation; intersubjectivity; interpretation; organizations; organizational behavior; organizational change
Klassifikation Organisationssoziologie, Militärsoziologie
Methode deskriptive Studie; Grundlagenforschung; Theoriebildung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1998
Seitenangabe S. 45-74
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 5 (1998) 1
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top