Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zwischen Verbetrieblichung und Europäisierung : oder "can the German model survive"?

Between devolution to the company level and Europeanisation : or 'can the German model survive'?
[Zeitschriftenartikel]

Schröder, Wolfgang; Weinert, Rainer

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-344555

Weitere Angaben:
Abstract "Der Beitrag diskutiert den Wandel deutscher Arbeitsbeziehungen in der Exportindustrie durch die doppelte Herausforderung von betrieblichen sowie wohlfahrtsstaatlichen Strukturveränderungen einerseits und europäischer Integration andererseits. Die These des Beitrages ist, dass sich die deutschen Arbeitsbeziehungen zu einem mehrstufigen Verhandlungsmodell verändern, innerhalb dessen die dezentralen Vereinbarungen an Relevanz gewinnen. Allerdings bleibt der Flächentarifvertrag die zentrale Referenzgröße für die Mehrheit der dezentralen Vereinbarungen. Ein prominentes Beispiel fair diese Entwicklung ist das Volkswagen-Projekt '5.000 x 5.000'. Gleichzeitig gibt es gegenläufige Entwicklungen, die zu einer Ausweitung tarifpolitischer Kompetenzen auf der Ebene des Flächentarifvertrages führen: beispielsweise die tarifliche Regelung einer privaten, kapitalgedeckten Zusatzrente. Auf europäischer Regulierungsebene wurde in den 90er Jahren ein wettbewerbspolitisches Paradigma in die europäische Lohnpolitik implementiert. Während institutionalisierte Formen der Koordinierung von Geld- und Lohnpolitik unrealistisch sind, suchen die Gewerkschaften die Basis für eine eigene transnationale Koordinierungspolitik zu legen. Der erste Streik unter dem Euro im Frühjahr 2002 in der deutschen Metallindustrie zeigt, dass weiterhin Handlungsspielräume für nationale Tarifpolitik bestehen." (Autorenreferat)

"The article discusses changes in the German industrial relations system stemming from decentralization and changes in the German welfare state as well as the effects of European Integration. It is argued that a multilevel political bargaining structure is emerging characterised by declining coverage and a quantitative and qualitative expansion of decentralised agreements. But the majority of decentralised agreements relate to sectoral collective agreements (Flächentarifvertrag). One important example is the project '5.000 x 5.000' launched by Volkswagen. At the same time developments in the opposite direction are taking place that extending the competences of the collective bargaining partners to private pension schemes. At the European level in the 1990s, a paradigm driven by competitiveness was implemented that dominates wage policy. While institutionalized forms of co-ordination of monetary and wage policy seem to be unrealistic, trade unions are seeking to lay the foundations of a co-ordination policy of their own. The strike in German metal industry 2002 demonstrates that there is space left for national wage policy." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter labor relations; industrial relations; European integration; export trade and industry; decentralization; wage scale policy; industrywide collective bargaining agreement; wage policy; Federal Republic of Germany
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2003
Seitenangabe S. 97-117
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 10 (2003) 1
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top