Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Public employment between markets and institutions : competition and its impact on public personnel policies

Öffentliche Beschäftigung zwischen Märkten und Institutionen : wie Wettbewerb die Personalpolitik öffentlicher Arbeitgeber beeinflusst
[Zeitschriftenartikel]

Kroos, Daniela; Streb, Sebastian; Hils, Sylvia

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-344007

Weitere Angaben:
Abstract "Reformen der vergangenen Jahrzehnte haben zu einer zunehmenden Konkurrenz zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor geführt und stellen die ehemals weitgehend einheitliche Personalpolitik des öffentlichen Dienstes vor neue Herausforderungen. Basierend auf Experteninterviews untersuchen wir in ländervergleichenden Fallstudien die Auswirkungen von Konkurrenz auf die öffentliche Personalpolitik. Dabei unterscheiden wir zwischen Konkurrenz um die Erbringung von Dienstleistungen (Müllabfuhr) und Konkurrenz um hochqualifizierte Beschäftigte (Energieregulierungsbehörden). Diese beiden Fälle werden mit der Polizei als einem Fall kontrastiert, in dem kein Wettbewerb mit der Privatwirtschaft vorliegt. Der Vergleich von Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Schweden ermöglicht es dabei, Wettbewerbsdruck und institutionelle Einbettung in ihrer Bedeutung für die Personalpolitik gegenüberzustellen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Personalpolitik in verschiedenen Feldern des öffentlichen Dienstes von Ausmaß und Art des Wettbewerbs beeinflusst wird. Die Anpassungen der Personalpolitik stehen jedoch in engem Zusammenhang mit den Zwängen oder Möglichkeiten, die durch die nationalen institutionellen Settings erzeugt werden." (Autorenreferat)

"Public management reforms of the last decades increased the competition between the public and the private sector and challenged formerly standardized and collective public personnel policies. Based on expert interviews, this paper explores the impact of competition on public personnel policies in comparative case studies. The authors distinguish between competition for the provision of services, evidenced in waste collection, and competition for highly qualified personnel, exemplified by energy regulatory agencies. These cases are contrasted with the police as a field which is not influenced by either form of competition. Comparing Germany, France, the UK, and Sweden we show how competition shapes public personnel policies in different institutional settings. The results indicate that the designs of personnel policies in different fields of public employment are influenced by the type and the extent of competition. Nevertheless, reactions to competition comply with the constraints and options of the respective national institutional design." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter personnel policy; competition; personnel; civil service; public sector; garbage removal; regulatory authority; energy industry; Federal Republic of Germany; France; Great Britain; Sweden; international comparison
Klassifikation Personalwesen; Wirtschaftssektoren; Arbeitsmarktforschung
Methode empirisch; empirisch-qualitativ; Theorieanwendung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2011
Seitenangabe S. 39-59
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 18 (2011) 1/2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top