Weiterempfehlen

Bookmark and Share


De-Institutionalisierung des Betriebsrates : welchen Erklärungsbeitrag liefern 'New Economy' und direkte Partizipation?

De-institutionalisation of the works council : is it caused by the 'New Economy' or direct participation and HRM?
[Zeitschriftenartikel]

Helfen, Markus

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-343968

Weitere Angaben:
Abstract "Im vorliegenden Aufsatz wird die Frage behandelt, ob es Hinweise auf eine De-Institutionalisierung des Betriebsrates als Institution der repräsentativen Mitbestimmung gibt. Dabei werden zwei mögliche Ursachen besonders betrachtet, die zu einer De-Institutionalisierung des Betriebsrates führen können: Die Entstehung der New Economy, in der Betriebsräte eine geringe Verbreitung finden, und der Einsatz von direkter Partizipation, die als eine mit dem Betriebsrat konkurrierende Managementstrategie zur Einbeziehung der Mitarbeiter verstanden werden kann. Auf Grundlage von logistischen Regressionsschätzungen wird festgestellt, dass von einer generellen De-Institutionalisierung des Betriebsrates aufgrund des New Economy-Booms und dem Einsatz direkter Partizipation nicht gesprochen werden kann. Zugleich deutet sich an, dass die Bildung von Betriebsräten durch individualisierte Partizipationsangebote des Managements, die besonderen Bedingungen im Dienstleistungssektor, negative Einstellungen der Unternehmensleitung gegenüber dem Betriebsrat und ein niedriges Konfliktpotenzial im Unternehmen behindert werden kann." (Autorenreferat)

"Against the background of the ongoing debate about the future of Germany's collective labour relations, this paper asks whether there is evidence for a de-institutionalisation of the German works council as a channel for representative co-determination. Two causes are particularly important in this respect: the emergence of the New Economy, in which the works council has a rather low presence, and the use of direct participation, which can be interpreted as a management strategy for implementing an alternative form of employee involvement. On the basis of a logistic regression analysis, it is concluded that a general trend for a de-institutionalisation caused by the emergence of the New Economy and the implementation of direct participation can not be identified. At the same time, the results suggest that the establishment of works councils is hindered by individualized forms of direct participation, particular characteristics of the service sector, a negative management attitude towards works councils and a low potential for labour conflicts in a given company." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter firm; codetermination; works council; workers' representation; new economy; worker participation; tertiary sector
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 120-148
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 12 (2005) 2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top