Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zwischen Mitgliedererosion und Ansehensverlust : die deutschen Gewerkschaften im Umbruch

Between membership erosion and reputation loss : the German unions in transition
[Zeitschriftenartikel]

Biebeler, Hendrik; Lesch, Hagen

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-343897

Weitere Angaben:
Abstract "Mit den Daten des ALLBUS analysiert diese Arbeit Determinanten der westdeutschen Gewerkschaftsmitgliedschaft und diskutiert darauf aufbauend gewerkschaftspolitische Perspektiven. Organisationsgrade und ihre Veränderungen von 1980 bis 2004 werden zunächst für die Berufsgruppen der Arbeiter, Angestellten und Beamten betrachtet. Eine weitere Untergliederung nach Qualifikationen enthüllt in einem zweiten Schritt spezifische Muster innerhalb der Berufsgruppen. Kleine wie größere Betriebe sind von der Mitgliedererosion betroffen; lediglich Großbetriebe mit 4.000 und mehr Mitarbeitern scheinen noch stabile Gewerkschaftsdomänen zu sein. Logistische Regressionen zeigen, dass die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft von der Betriebsgröße, der Berufsgruppenzugehörigkeit sowie von wirtschaftspolitischen Einstellungen abhängt. Ein neu eingeführter Index der Liberalität erweist sich als signifikant negativ. Für die Gewerkschaftspolitik folgt daraus zweierlei: Zum einen sollten bestehende innerbetriebliche Gewerkschaftsdomänen ausgebaut, zum anderen müsste den liberaleren wirtschaftspolitischen Einstellungen der Arbeitnehmer Rechnung getragen werden." (Autorenreferat)

"Using data from the German General Social Survey ALLBUS the paper analyzes determinants of trade union membership in West Germany und discusses the perspectives of trade union policies. The authors look first on density rates and how they have changed among blue and white collar workers as well as civil servants. Secondly, they classify these groups with respect to qualifications and look for possible patterns. The findings show that the erosion of union membership concerns smaller as well as bigger firms; only large firms with more than 4,000 employees seem to be stable union domains. Logistic regression analyses show that union membership depends on firm size, occupational status and economic attitudes. The authors introduce an index of economic freedom which negatively influences union membership. In regard to future union policy the results suggest: First, unions should strengthen existing firm-specific union domains; and secondly, union policy should accommodate the more liberal economic attitudes of employees." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; membership; degree of organization; erosion; worker; salaried employee; civil servant; ALLBUS; development; historical development; qualification; occupational group; business size; large-scale enterprise; small business; medium-sized firm; economic policy; attitude; trade union policy; structural change
Klassifikation Wirtschaftssoziologie; Einkommenspolitik, Lohnpolitik, Tarifpolitik, Vermögenspolitik; allgemeine Geschichte
Methode deskriptive Studie; empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Seitenangabe S. 133-153
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 14 (2007) 2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top