Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Betriebliche Gewerkschaftsvertreter ohne Gewerkschaftsbindung? : das Paradox der zunehmend gewerkschaftlich organisierten Comités d'entreprise in Frankreich

Workplace union representatives without union links? : the paradox of the increasingly unionised Comités d'entreprise in France
[Zeitschriftenartikel]

Hege, Adelheid; Dufour, Christian

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-343862

Weitere Angaben:
Abstract "Der Anteil der gewerkschaftlich organisierten InteressenvertreterInnen innerhalb des Comité d'entreprise nahm in Frankreich zu Beginn der Jahre 2000 zu. Eine Stärkung des gewerkschaftlichen Einflusses in französischen Betrieben kann daraus jedoch nur bedingt abgeleitet werden. Dieser Beitrag stellt die Ergebnisse einer empirischen Untersuchung vor, die vor allem in Klein- und Mittelbetrieben durchgeführt wurde. Vertretungspraxis und Gewerkschaftsbindung neu organisierter Comités d'entreprise werden beschrieben und mit den Praktiken langjährig organisierter bzw. unorganisierter Vertreterkollektive verglichen. Anschließend wird nach den Verschiebungen im Beziehungsgeflecht der Akteure gefragt, die parallel zur Tendenz zur Instrumentalisierung des Gewerkschaftsbezugs und Lokalisierung des Vertretungsanspruchs zu beobachten sind. Es zeigt sich, dass viele neu organisierten Comités d'entreprise äußerst fragile Beziehungen zu ihren Gewerkschaften unterhalten; die Bindung traditionell organisierter Vertreterkollektive zu ihren Dachverbänden nimmt ab. Lokale Identität erweist sich oft als prägnanter als gewerkschaftliche Identität. Vor diesem Hintergrund verwischen sich die Unterschiede zwischen gewerkschaftlich organisierten und gewerkschaftsfreien Gremien." (Autorenreferat)

"The share of unionized representatives increased in the workplace elections for the French Comité d'entreprise at the beginning of the new century. A case study research conducted in mostly small and medium enterprises suggests that the increase in votes does not necessarily mean stronger union influence in French workplaces. The paper describes representative practices and union links in newly unionized Comités d'entreprise comparing them with historically organized and unorganized committees. It then discusses changes in the relationships between the actors which appear simultaneously with the tendency to instrumentalize unionization and to localize representative claims. Newly unionized committees often maintain fragile links with their unions, whereas their historically unionized counterparts distance themselves from their confederations. Often, local identities prove to be stronger than union identities. In this context, differences between union and non-union representation become blurred." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter firm; trade union; commitment; France; paradoxy; influence; small business; medium-sized firm; degree of organization; identity; instrumentalization; age-specific factors; nationalization; rationalization; staff; employer; representation of interests
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen; Organisationssoziologie, Militärsoziologie
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2009
Seitenangabe S. 154-178
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 16 (2009) 2
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top