Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Arbeitsbeziehungen und Sozialintegration in Industriebetrieben mit Beschäftigten deutscher und ausländischer Herkunft

Labor relations and social integration in industrial enterprises with employees of German and foreign origin
[Zeitschriftenartikel]

Schmidt, Werner

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-342821

Weitere Angaben:
Abstract "Der Artikel untersucht die Funktion der betrieblichen Arbeitsbeziehungen für die Sozialintegration in Betrieben mit Beschäftigten deutscher und ausländischer Herkunft. Empirisch gestützt durch Interviews, Gruppendiskussionen und eine standardisierte Befragung in drei Industriebetrieben werden die Betriebsräte als wichtige Akteure der betrieblichen Sozialintegration beschrieben. Eingebettet in ein Feld institutionalisierter industrieller Beziehungen sind sie zentrale Repräsentanten universalistischer Regelanwendung, die die Chance nicht-partikularistischer Interessenartikulation bieten und denen die Gleichbehandlung von Beschäftigten weitgehend als Selbstverständlichkeit erscheint. Zusammen mit der wechselseitigen kollegialen Anerkennung im Arbeitsalltag bringen die betrieblichen Arbeitsbeziehungen in den untersuchten Betrieben bis jetzt eine vergleichsweise stabile Sozialintegration hervor. An der sozial ungleichen Positionierung von Herkunftsgruppen ändert sich dadurch jedoch nichts." (Autorenreferat)

"This article examines the rote of workplace industrial relations in promoting social integration in workplaces with employees of German and foreign origin. Empirically based an interviews, group discussions and a standardized survey in three manufacturing companies, it describes Works councils as important actors for social integration at the workplace. Embedded in a Field of institutionalized industrial relations, they are crucial internal proponents of universalistic rule-application, which afford an opportunity for the non-particularistic articulation of interests. Equal treatment of employees seems to be a matter of course for works councils. Combined with mutual recognition resulting from the employees' cooperation in everyday work life, 'the surveyed companies' industrial relations produce comparative stable social integration. However, social inequality between different groups of origin persists." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter industrial enterprise; composition of personnel; social structure; labor relations; social integration; employee; native citizen; foreign worker; workers' representation; works council; discrimination; conflict mediation; equal treatment; Federal Republic of Germany
Klassifikation Arbeitsmarktforschung; Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen
Methode empirisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2007
Seitenangabe S. 334-356
Zeitschriftentitel Industrielle Beziehungen : Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 14 (2007) 4
ISSN 0943-2779
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top