Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die rituelle Konstruktion der Person : Aspekte des Erlebens eines Menschen im sogenannten Wachkoma

The ritual construction of the person : facets of experiencing a human being in a so-called vegetative state
La construcción ritual de la persona : facetas de la experiencia con un ser humano en el así llamado estado vegetativo
[Zeitschriftenartikel]

Hitzler, Ronald

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1203126

Weitere Angaben:
Abstract "Schwere Krankheiten ebenso wie Sterben und Tod sind Katastrophen im menschlichen Leben und Zusammenleben, die den Gang der Dinge im Sinne eines stetigen 'immer so weiter' radikal infrage stellen. Aber so entsetzlich sie nicht nur für die davon direkt, sondern auch für die davon indirekt Betroffenen sind, so wenig irritieren sie die Gewissheit, dass es dabei um mitmenschliche Katastrophen geht. Das sogenannte Wachkoma, insbesondere als verstetigter bzw. chronifizierter Zustand, hingegen konfundiert und destruiert sowohl die bisherige Existenz des oder der primär Betroffenen als auch die Lebensgewohnheiten, Gegenwartsinteressen und Zukunftserwartungen von wie auch immer persönlich mit ihm bzw. ihr verbundenen und infolgedessen mehr oder weniger nachdrücklich und nachhaltig mitbetroffenen Personen. Kurz: Ein Mensch im sogenannten Wachkoma stürzt Menschen, die ihm zugewandt sind, in Krisen der Mitmenschlichkeit, denn es ist ausgesprochen ungewiss, ob das, womit man da umgeht, (noch) ein Anderer 'wie ich' ist. Wer andauernd mit Menschen im sogenannten Wachkoma zu tun hat - sei es aufgrund persönlicher Beziehungen, sei es in ehrenamtlichen Funktionen oder sei es in medizinisch-therapeutisch-pflegerischen Berufsrollen -,muss die durch die notorische Ungewissheit des oder der Anderen evozierten Zweifel und die durch diese Zweifel ausgelösten Krisen der Mitmenschlichkeit in 'lebbare' Deutungszusammenhänge und in gegenüber Alltagswahrnehmungen (im Zweifelsfall) resistente symbolische Sinnsysteme und rituelle Handlungsweisen transformieren. Vor dem Hintergrund einiger mit einem (laufenden) Projekt zum 'Deutungsmuster Wachkoma' einhergehender methodologischer und methodischer Probleme werden in diesem Beitrag Aspekte des Miterlebens eines Menschen mit schwersten Gehirnschädigungen, der Konstitution eines als solchem zweifelhaften Anderen und der rituellen Konstruktion einer die alltäglichen Interaktions- und Kommunikationserwartungen 'unterlaufenden' Person diskutiert. Rekonstruiert wird, im Rekurs auf die mundanphänomenologische Appräsentationsanalyse und die wissenssoziologisch-hermeneutische Symboltheorie, der dabei erkennbare, mehrstufige Decodierungsvorgang." (Autorenreferat)

"Like dying and death, serious illnesses are catastrophes that befall human lives and relationships and radically call into question the tacit assumption that 'things will go on like this forever.' As terrible as these catastrophes may be - not only for those directly affected, but also for those who are indirectly affected - they do not, however, shake one's certainty that they are interhuman catastrophes. By contrast, the so-called vegetative state - especially when it is a permanent or chronic condition - not only confounds and destroys the previous existence of the primarily affected woman or man, but also the lifestyle, current interests, and future expectations of all those people with whom she or he has close personal ties, and who are, therefore, also deeply and lastingly affected to a greater or lesser extent. In short, human beings in a so-called vegetative state plunge those who are close to them into a crisis of interhuman connectivity because it is extremely uncertain whether they are (still) an 'other - that is, 'someone like me'. Those who spend a lot of time with someone who is in a so-called vegetative state - be it because they have a personal relationship with him or her, or are working in a voluntary capacity or in the role of doctor, nurse or therapist - are familiar with the doubts evoked by the notorious uncertainty as to whether that human being is still a person, and with the human crises triggered by these doubts. They must transform such doubts into viable contexts of interpretation and symbolic systems of meaning and ritual behavior that are resistant to everyday perceptions. Against the background of a number of methodological and methodical problems that have arisen in the context of an ongoing project on the subject of 'Patterns of Interpretation of the Vegetative State', the present contribution addresses facets of experiencing a person with severe brain damage. It explores aspects of the constitution of an 'other' whose otherness has been rendered doubtful, and of the ritual construction of a person who 'undermines' everyday expectations regarding interaction and communication. The multi-level decoding process discernible here is reconstructed with recourse to mundane phenomenology's analysis of apperception and the theory of symbols developed within the hermeneutic sociology of knowledge." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter illness; course of a disease; dying; perception; social relations; caregiving; nursing case; caregiver; nursing staff; ritual; construction; behavior; expectation
Klassifikation Sozialpsychologie; interpersonelle Kommunikation
Methode empirisch; empirisch-qualitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2012
Seitenangabe 19 S.
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 13 (2012) 3
Heftthema Kulturanalyse und Tiefenhermeneutik - zur psychosozialen Analyse von Alltagskultur, Interaktion und Lernen / Cultural analysis and in-depth hermeneutics - psycho-societal analysis of everyday life culture, interaction and learning
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top