Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Hypertextuality, complexity, creativity : using linguistic software tools to uncover new information about the food and drink of historic Mayans

Hypertextualität, Komplexität, Kreativität : der Einsatz linguistischer Software zum Generieren neuen Wissens über das Essen und Getränke historischer Mayas
Hipertextualidad, complejidad, creatividad : empleo de herramientas de software lingüístico para descubrir nueva información acerca de la comida y las bebidas de los mayas históricos
[Zeitschriftenartikel]

Lema, Rose

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1202215

Weitere Angaben:
Abstract "In diesem Beitrag über natürliche Sprache präsentiert die Autorin eine computergestützte Studie bromatologischer Worte, Sätze und Hypertexte eines Maya-spanischen Lexikons des 16. Jahrhunderts - das vollständigste und ausführlichste Lexikon, das über die Kultur der Konstrukteure der wunderbaren Maya-Städte Uxmal, Kalakmul und Chichén-Itzá verfasst wurde (Arzápalo 1995). Um einen komplexen Korpus zu schaffen, hat sie Konzepte der Drei-Körper-Theorie und der fraktalen Dimension genutzt (Poincaré 1908; Mandelbrot 1975). In einem ersten Schritt hat sie den Ausgangstext mittels einer einfachen Suche durchgearbeitet, um Abkürzungen für 'Bromatologie' und 'Botanik' zu finden. Danach hat sie die korrespondierenden spanischen Begriffe gekürzt und das gesamte Lexikon nach ihnen durchsucht. In einem zweiten Schritt hat sie die zwei- und dreidimensionalen hypertextuellen Beziehungen zwischen den ausfindig gemachten Worten und Sätzen und deren Kookkurrenzen mittels Tropes ermittelt, einer linguistischen Software, die lexikalische und inhaltsanalytische Tools verbindet und für qualitative und quantitative Analysen eingesetzt werden kann. Dann hat die Autorin drittens im Internet nach Bildern gesucht und so einen dritten Text ('Körper') geschaffen, der Essen, Getränke und Geschirr zeigt, die noch heute (und seit mindestens fünf Jahrhunderten) von den Mayas geschätzt werden. Trotz der zuvor skizzierten Arbeit ist keiner der drei fraktal ineinander verschachtelten 'Körper' vollständig. Die Studie der Beziehungen zwischen den 'Körpern' kann aber unser Wissen über die komplexe Juxtaposition zwischen dem 'Siglo de Oro', dem goldenen Zeitalter Spaniens und Maya-Sprache und -Kultur auf der Yucatán-Halbinsel vertiefen." (Autorenreferat)

"In this essay on natural language the authoress presents a computer-supported study of words, sentences and hypertexts concerning bromatology (the study of food and drink) in a XVI century Maya-Spanish Calepin - the most complete and extended dictionary ever written on the culture of the constructors of the wonderful and prestigious Mayan cities of Uxmal, Kalakmul, Chichén-Itzá (Arzápalo, 1995). For constructing a complex corpus, she applies concepts of the three-body and the fractal dimension theories (Poincaré, 1908; Mandelbrot, 1975). First, she registers an initial body of text by simply searching via the find key for abbreviations of bromatology and botany already recorded by the citation word in the Calepin. Then, she arbitrarily shorten the Spanish form corresponding to tasty and gather it through the whole dictionary. This way the authoress obtains three bodies of interpretative meaning, lexias (Barthes, 2002). Second, she establishes the second and the third dimensional hypertextual relations between the gleaned words or sentences of text as well as their co-occurrences by using the comprehensive linguistics software, Tropes, a lexical and content analysis mixed tool, which brings up the qualitative and quantitative data pertinent to the research. Third, to bring back the colonial Maya voices of the Calepin, she surfs the Internet and add to both written bodies of text a third text composed of beautiful colored images presenting food, drinks and tasty dishes that are still enjoyed by the Maya today and have been appreciated for almost five centuries. Notwithstanding the above, neither one of the three bodies (corpora) nested fractally one inside the other is exhaustive. Nonetheless, the study of their interrelations could lead to the deepening of our knowledge on the complex juxtaposition between Siglo de Oro and Maya languages and cultures in the Yucatán Peninsula." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter qualitative method; computer; computational linguistics; linguistics; software; Mexico; indigenous peoples; food; data; data preparation; analysis; analysis procedure; language; Central America; developing country; Latin America
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften; Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Linguistik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2012
Seitenangabe 33 S.
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 13 (2012) 2
Heftthema Rechnergestützte Datenanalyse: verschiedene Kontexte, verschiedene Praktiken / Qualitative computing: diverse worlds and research practices
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top