Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The journal project : qualitative computing and the technology/ aesthetics divide in qualitative research

Das Forschungstagebuch-Projekt : Software und die Kluft zwischen Technologie und Ästhetik in der qualitativen Forschung
El proyecto del diario : computación cualitativa y la brecha tecnológica/ estética en la investigación cualitativa
[Zeitschriftenartikel]

Davidson, Judith

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1202152

Weitere Angaben:
Abstract "Zu Beginn des 21. Jahrhunderts findet sich qualitative Forschung an einem Scheideweg zwischen Technologienutzung einerseits und einem deutlich gewachsenen Interesse an kunstbasierten Methoden andererseits. Mit dem Forschungstagebuch-Projekt, einer Studie seines eigenen Schreibens über 18 Monate, versucht der Autor zu verdeutlichen, wie diese Spannung innerhalb qualitativer Forschung adressiert werden kann. Er zeigt in diesem Beitrag, wie er die Verwendung qualitativer Analysesoftware insbesondere mit kunstbasierten, autoethnografischen und autobiografischen Verfahren verbunden habe. Hierzu identifiziere ich fünf Stadien visueller Aktivität (das Erstellen von Daten, Datenorganisation, primäre Annäherung, sekundäre Annäherung und Datenverwaltung) und beschreibe, wie diese visuellen Komponenten mit der Arbeit mit qualitativer Software (NVivo) vereinbar waren und diese unterstützt haben. Wir sind als qualitativ Forschende heutzutage (ebenso wie alle anderen auch) mit dem Digitalen und den damit einhergehenden Möglichkeiten der Visualisierung konfrontiert, und es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir lernen, diese Potenziale für unsere Arbeit zu nutzen." (Autorenreferat)

"Twenty-first century qualitative research is at a crossroads as it faces the double challenges of new technologies for conducting research and the powerful strand of interest in arts-based research (including memoir and autoethnography). The journal project, a study of eighteen months of his personal journals, aims to demonstrate how this tension can be addressed within qualitative research. In this article, the author describes how he combined the use of qualitative data analysis software with humanistic approaches to qualitative research, namely arts-based research and memoir or autoethnography. He identifies five stages of visual activity (creating data, organizing data, primary responses, secondary responses, and curation) and describe how the visual components intersected with and supported the work in the qualitative computing software (QSR's NVivo). In today's world, qualitative researchers (like everyone else) are immersed in the opportunities of digitalness and its visual possibilities, and it is critically important that we learn to leverage the potential of these tools for our work." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter qualitative method; empirical research; empirical social research; art; computer; computational linguistics; software; analysis; analysis procedure; data; data preparation; data organization; aesthetics
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2012
Seitenangabe 30 S.
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 13 (2012) 2
Heftthema Rechnergestützte Datenanalyse: verschiedene Kontexte, verschiedene Praktiken / Qualitative computing: diverse worlds and research practices
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top