Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Räumliche Auswirkungen des demographischen Wandels auf das Bildungs- und Erziehungswesen

Spatial effects of demographic change on schooling and education
[Sammelwerksbeitrag]

Kramer, Caroline; Nutz, Manfred

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-338867

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibniz-Forum für Raumwissenschaften
Abstract Der demographische Wandel wird die einzelnen Bereiche des Bildungswesens zeitversetzt erfassen. Während sich das Schulwesen im Primarbereich und dem Sekundarbereich I bereits auf die rückläufige Nachfrage einstellen muss, wird die Trendwende im Sekundarbereich II spätestens 2008 - in den neuen Bundesländern sogar früher - kommen. Die Zukunft der einzelnen Bildungsbereiche wird jedoch nicht ausschließlich durch die Entwicklung der Bevölkerung in den betreffenden Jahrgangsstufen gesteuert. Nach der Pflichtschulzeit spielen nichtdemographische Faktoren wie das Bildungsverhalten, politische Rahmenbedingungen und daraus abgeleitete Strategien der Bundesländer, die wirtschaftliche Situation und das Angebot an freiwilligen (Weiter-)Bildungsmöglichkeiten eine zunehmende Rolle. Besonders gravierend werden die räumlichen Auswirkungen des demographischen Wandels im Bereich des Schulwesens sein. Die Kleinteiligkeit der Infrastrukturausstattung, die vergleichsweise kleinen Einzugsbereiche und die direkte Abhängigkeit vom Bevölkerungspotenzial am Wohnort legen dies nahe. Andere Voraussetzungen liegen im Bereich des tertiären Bildungsbereichs vor, denn in den Hochschulen wird der Nachfragerückgang nicht vor 2009 erwartet. Das Weiterbildungswesen wird durch die demographische Alterung der Erwerbstätigen einen zunehmenden Stellenwert bekommen. Es gilt durch geeignete berufliche Weiterbildungsmaßnahmen das Erfahrungswissen Älterer nutzbar zu machen und Jüngeren eine Weiterbildung zum Erwerb eine Grundqualifikation zu ermöglichen.

Changes in demographics will affect the various parts of the education system progressively over a period of time. Whereas the primary and lower-secondary (10-16 years) sectors are already today having to adapt to falling school rolls, the higher-secondary sector (16-19) will not be affected by this development until 2008 at the latest (though somewhat earlier in the states of East Germany). However, the future of the various sectors within the education system is not determined solely by population development within the respective age groups. After the end of compulsory education, increasing importance now has to be attached to such non-demographic factors as attitudes towards education, the political context and the education strategies which develop out of this in the individual federal states (where in Germany responsibility for education rests), the state of the economy and the range of options available for voluntary further education. The spatial effects of demographic change will hit the school system particularly severely. This is a direct effect of the infrastructure being created to meet local needs, i.e. to serve relatively small catchment areas. This leaves schools particularly exposed to shifts in the population potential locally. The situation is rather different in the tertiary sector with a fall in demand for university places not expected before 2009. The further education sector will gain in importance with the demographic ageing of the workforce. The challenge will be to put in place measures for vocational training capable of making the experience acquired by older employees accessible to their successors, and to make it possible for young people to gain basic vocational qualifications.
Thesaurusschlagwörter Federal Republic of Germany; population development; education system; education behavior; further education; educational offerings; school system; university
Klassifikation Bevölkerung; Makroebene des Bildungswesens
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Demographische Trends in Deutschland : Folgen für Städte und Regionen
Herausgeber Gans, Paul; Schmitz-Veltin, Ansgar
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe S. 192-220
Schriftenreihe Forschungs- und Sitzungsberichte der ARL, 226
ISSN 0935-0780
ISBN 978-3-88838-055-6
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top