Mehr von Blume, Lorenz

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Ökonomische Rahmenbedingungen und Herausforderungen des Standortwettbewerbs

Economic framework conditions and the challenges of locational competition
[Sammelwerksbeitrag]

Blume, Lorenz

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-337240

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibniz-Forum für Raumwissenschaften
Abstract Die veränderten ökonomischen Rahmenbedingungen im Zuge der sich seit Anfang der 1990er Jahre beschleunigenden Globalisierung des Wirtschaftens stellen neue Anforderungen sowohl an die "Regionalpolitik für die Regionen", also die regionale Strukturpolitik durch EU, Bund und Länder, als auch die "Regionalpolitik der Regionen", definiert als das Handeln der regionalen Akteure (Kommunen, Kammern, Verbände) selbst. Die vielfach im Sinne eines Paradigmenwechsels weg von einer bedarfsorientierten Regionalpolitik hin zu einer wettbewerbsorientierten Regionalpolitik formulierte Empfehlung an die regionalen Akteure, sich nunmehr verstärkt auf die Attrahierung mobiler Produktionsfaktoren zu konzentrieren, führt aus volkswirtschaftlicher Sicht zu ambivalenten Ergebnissen: Einige der aus Analogien zum unternehmerischen Wettbewerb abgeleiteten Anpassungsstrategien verbessern die dynamische Allokationseffizienz, andere wiederum führen aus gesamtwirtschaftlicher Sicht zu Nullsummen- oder sogar Negativsummenspielen.

With the accelerating globalisation of the economy from the beginning of the 1990s, economic framework conditions have changed and now present new challenges for both “regional policies for regions”, i.e. the regional structural policies of the EU, federal authorities and state authorities, and for “regional policies of the regions”, defined as the activities of regional actors (municipalities, chambers of commerce and industry, associations) themselves. In the context of a paradigm shift involving a move away from needs-oriented regional policy towards competition-oriented regional policy, regional actors have been much encouraged to concentrate more on attracting mobile factors of production. From the point of view of the national economy this has led to ambivalent results. Some of the adaptation strategies, which have been derived from analogies to competition between businesses, have improved dynamic allocative efficiency, while other strategies have led to zero-sum or even minus-sum games in macroeconomic terms.
Thesaurusschlagwörter location; competition; location factors; economy; globalization; regional policy; economic policy; regional economy; Federal Republic of Germany
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Volkswirtschaftstheorie
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Städte und Regionen im Standortwettbewerb : neue Tendenzen, Auswirkungen und Folgerungen für die Politik
Herausgeber Kauffmann, Albrecht; Rosenfeld, Martin T. W.
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2012
Verlag Verl. d. ARL
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe S. 14-31
Schriftenreihe Forschungs- und Sitzungsberichte der ARL, 238
ISSN 0935-0780
ISBN 978-3-88838-067-9
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top