Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Transborder environmental justice in regional energy trade in mainland South-East Asia

Grenzüberschreitende Umweltgerechtigkeit im Bereich des regionalen Energiehandels auf dem südostasiatischen Kontinent
[Zeitschriftenartikel]

Middleton, Carl

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-334914

Weitere Angaben:
Abstract "Thailand is mainland South-East Asia’s largest energy consumer. Since the early 1990s, community and civil society opposition to new domestic large-scale power projects has strengthened within Thailand. Partly in response and facilitated by deepening regional economic integration, Thailand’s electricity utility, private sector energy, and construction companies have increasingly looked towards neighbouring Laos and Myanmar to supply Thailand’s energy markets. This paper assesses the political economy of Thailand’s power sector development through the lens of distributive and procedural environmental justice, including the role of social movements and civil society in Thailand in reforming the country’s power planning process. The environmental and social costs of domestic power projects and power import projects are discussed. The author concludes that Thailand’s existing energy imports from hydropower projects in Laos and a gas project in Myanmar have exported environmental injustice associated with energy production across borders, exploiting the comparatively weak rule of law, judicial systems, and civil and political freedoms in these neighbouring countries." (author's abstract)

"Thailand ist der größte Energieverbraucher in Festland-Südostasien. Seit den frühen 1990-er Jahren hat sich der zivilgesellschaftliche Widerstand gegen neue großflächige Energieprojekte in Thailand verstärkt. Teilweise als Antwort darauf und erleichtert durch sich vertiefende regionale Integration haben thailändische Stromversorgungsunternehmen sowie private Energie- und Bauunternehmen zunehmend in die Nachbarländer Laos und Myanmar geblickt, die den Energiebedarf Thailands decken sollen. Dieser Artikel beurteilt die politische Ökonomie der Entwicklung des thailändischen Energiesektors durch die Brille distributiver und prozeduraler Umweltgerechtigkeit sowie die Rolle von sozialen Bewegungen und Zivilgesellschaft in den Reformprozessen der Energieplanung. Des Weiteren werden Umwelt- und soziale Kosten von Binnen- und Importenergieprojekten diskutiert. Der Autor argumentiert, dass Thailands Energieimporte von Wasserkraftprojekten in Laos und einem Gasprojekt in Myanmar ökologische Ungerechtigkeit in Bezug auf Energieproduktion exportieren und die vergleichsweise schwachen Systeme von Rechtsstaatlichkeit, Justiz sowie Zivilgesellschaft und politischer Freiheit in den beiden Nachbarländern ausnutzen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Laos; Myanmar; Thailand; energy consumption; energy policy; energy industry; environmental pollution; justice; environmental policy; Southeast Asia
Klassifikation Ökologie und Umwelt; spezielle Ressortpolitik
Freie Schlagwörter Energiehandel; grenzüberschreitende Umweltgerechtigkeit
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2012
Seitenangabe S. 292-315
Zeitschriftentitel ASEAS - Österreichische Zeitschrift für Südostasienwissenschaften, 5 (2012) 2
Heftthema Environment
DOI http://dx.doi.org/10.4232/10.ASEAS-5.2-7
ISSN 1999-253X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top