Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Aufgabe und Rolle der Regionalplanung bei der Umsetzung des "kulturlandschaftlichen Gesetzesauftrages"

The responsibilities and the role of regional planning in implementing the statutory requirements associated with cultural landscapes
[Sammelwerksbeitrag]

Danielzyk, Rainer; Eickhoff, Eberhard

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-332587

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibniz-Forum für Raumwissenschaften; Leibniz-Institut für Länderkunde e.V. (IfL); Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung e.V. (IRS); Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Abstract Die überörtliche Raumordnung, insbesondere die Regionalplanung, ist sehr dafür geeignet, integrative Ansätze zum Schutz und zur Entwicklung von Kulturlandschaften zu konzipieren und auch maßgeblich zu ihrer Umsetzung beizutragen. Allerdings wird die raumordnerische Diskussion derzeit vor allem von Forderungen nach Deregulierung und Verschlankung der Pläne bestimmt, sodass es unrealistisch erscheint, auf eine Ausweitung des förmlichen Instrumentariums im Hinblick auf den Kulturlandschaftsschutz zu drängen. Angesichts dessen wird hier die Erarbeitung eines „kulturlandschaftlichen Fachbeitrages“ bei der Aufstellung von Regionalplänen empfohlen, um ein sachlich solides Fundament für regionalplanerische Aktivitäten zu haben.

The responsibilities and the role of regional planning in implementing the statutory requirements associated with cultural landscapes It is the non-local tiers of spatial planning, and in particular the level of regional planning, which are best placed to develop integrative approaches for the protection and development of cultural landscapes, and equally to play a pivotal role in the implementation of such approaches. Currently, however, discussions on superordinate spatial planning are dominated by calls for deregulation and for plans to be slimmed down; it would appear, therefore, to be unrealistic at the present time to campaign for an expansion of the formal instruments currently available to include cultural landscapes. In this light, the authors recommend the use of what are known as “technical contributions” on the subject of cultural landscapes to inform the preparation of regional plans. This approach would provide a technically sound foundation for actions taken within the context of regional planning.
Thesaurusschlagwörter cultural landscape; zoning; regional planning; spatial planning
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Kulturlandschaften als Herausforderung für die Raumplanung : Verständnisse - Erfahrungen - Perspektiven
Herausgeber Matthiesen, Ulf; Danielzyk, Rainer; Heiland, Stefan; Tzschaschel, Sabine
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Verlag Verl. d. ARL
Erscheinungsort Hannover
Seitenangabe S. 33-42
Schriftenreihe Forschungs- und Sitzungsberichte der ARL, 228
ISSN 0935-0780
ISBN 978-3-88838-057-0
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top