Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Weimarer Wahlen in zwei Dörfern des badischen Grenzlandes : der Beitrag kleinräumiger Fallstudien zur Erklärung des Aufstiegs der NSDAP

Weimar elections in two villages in the Baden border area : the contribution by two small-scale case studies towards the explanation of the rise of the National Socialist German Workers' Party
[Zeitschriftenartikel]

Ohr, Dieter; Wild, Anton; Zängle, Michael

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-33042

Weitere Angaben:
Abstract Die historische Wahlforschung der vergangenen 20 Jahre hat das Wissen über die strukturellen Bedingungen des NSDAP-Aufstiegs in der Weimarer Republik auf eine sichere Basis gestellt. Vor allem die Differenzen in den NSDAP-Erfolgen zwischen den einzelnen Milieus - den katholischen, sozialistischen, bürgerlich-protestantischen - wurden gut erforscht. Dabei zeigte sich, daß es neben den strukturellen Erklärungen noch Spielraum für zusätzliche Faktoren wie die Färbung der Presselandschaft oder die politische Propaganda der Nationalsozialisten gab. Ausgangspunkt der vorliegenden Untersuchung ist die immunisierende Wirkung des katholisch- ländlichen Milieus gegenüber der Nationalsozialistischen Propaganda. Untersucht wird im vorliegenden Fall das Versagen dieser immunisierenden Wirkung im Fall der beiden Rheindörfer Niederhausen und Oberhausen. Die zwei Nachbardörfer mit einer fast vollständig katholischen Bevölkerung zeigten fast perfekte 'protestantische' Wählermuster. Für die Abweichung gibt es unterschiedliche Erklärungen. Im einen Fall ist der Wahlerfolg der Aktivität einer lokalen Gruppe von Nationalsozialisten zuzuschreiben. Im zweiten Fall gelang es der NSDAP, die Nachfolge des Landbundes anzutreten. (pka)

'Historical analysis of voting behavior has achieved substantial and well corroborated results on the rise of the NSDAP. These studies, usually operating nationwide, may be fruitfully complemented by studies focussing on small regional units, taking nationwide results as a structural background. In our study we try to analyze by regression methods two exceptions of the general rule that catholic profession protected against Nazi propaganda. Two neighboring villages, consisting almost totally of catholic voters, display nearly perfect 'protestant' voting patterns. Different explanations account for this deviation. Whereas in one of the two villages the success of the NSDAP may be attributed to a mobilizing group of Nazi activists, in the second village the NSDAP managed to become the silent successor of the Landbund, a rural interest party of protestant affinity.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Third Reich; historical social research; Catholicism; National Socialist German Workers' Party; Protestantism; social environment; voter; election; election research; voting behavior; Weimar Republic (Germany, 1918-33)
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode empirisch; historisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1992
Seitenangabe S. 4-48
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 17 (1992) 2
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top