Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Foreign trade patterns, technical change, cost and productivity in the West European iron industries, 1820-1870

Außenhandelsstruktur, technischer Wandel, Kosten und Produktivität in der Eisenindustrie Westeuropas, 1720-1870
[Konferenzbeitrag]

Fremdling, Rainer

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-329416

Weitere Angaben:
Abstract "Dieser Aufsatz ist Teil eines umfassenderen Projektes, in dem die Diffusion des Koksschmelzens und des Puddelverfahrens in Belgien, Frankreich und Deutschland von den 1820er Jahren bis in die 1860er Jahre untersucht wird. Großbritannien als wirtschaftlich führendes Land in der Eisenindustrie ist darin vorrangig in seiner Modellfunktion sowie als Exporteur primärer Eisenprodukte (Roh- und Stabeisen) einbezogen. Wesentliches Anliegen der Arbeit ist, den Diffusionsprozeß aus ökonomischen Erwägungen zu erklären. Damit soll der gängige Fehler vermieden werden, technische Fortschritte verkürzt mit wirtschaftlichen gleichzusetzen. Traditionelle Verfahren oder teilweise modernisierte Techniken waren nämlich lange Zeit den jeweils 'modernsten' Techniken unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten (d. h. hinsichtlich der Produktionskosten) durchaus ebenbürtig. Aus der umfangreicheren Themenstellung werden hier zwei Teilbereiche herausgegriffen, und zwar: 1. Strukturwandlungen des Außenhandels, 2. Produktivitätsentwicklungen im Vergleich von Regionen bzw. Ländern. Die Strukturwandlungen des Außenhandels (Punkt 1) wurden zwischen Frankreich und Deutschland verglichen. Als ausgeprägte Unterschiede erwiesen sich dabei die Zollpolitik und die Rolle von Importen. In Frankreich ermöglichten hohe Zolltarife einen verzögerten, langgezogenen Übergang zur Steinkohlentechnologie, wobei man stärker auf vorhandene inländische Ressourcen zurückgriff. In Deutschland dagegen bewirkten die niedrigen Zolltarife einen schnellen und eher abrupten Wechsel, wobei in beträchtlichem Ausmaß Zwischenprodukte (Roheisen) von außerhalb eingesetzt wurden. In den späten 1850er Jahren hatten beide Länder in der primären Eisenindustrie ungefähr den gleichen technischen Standard erreicht. Die Produktionskosten waren dann so weit gesenkt, daß man sich die niedrigen Zolltarife im Rahmen des Cobden-Chevalier-Vertrages leisten konnte. Unter Punkt 2 wurde versucht, die Produktivitätsentwicklung bei der Herstellung von Roheisen und Stabeisen zu messen, indem die Outputpreise dem Preis des wichtigsten Inputs (nämlich Steinkohle für das Roheisen und Roheisen für das Stabeisen) im Trend gegenübergestellt wurden. In der Roheisenerzeugung zeigten die kontinentaleuropäischen Länder in der Zeit zwischen 1845/1850 und 1870 deutlich höhere Produktivitätsfortschritte als Großbritannien. In der Stabeisenherstellung dagegen, d. h. beim Puddel- und Walzprozeß, wiesen alle Länder kaum Produktivitätsfortschritte auf. All die Kosten- und Preisvergleiche zeigen aber, daß Großbritannien in den 1860er Jahren immer noch der Anbieter zu niedrigsten Preisen war, wenngleich kontinentaleuropäische Eisenproduzenten inzwischen so weit aufgeholt hatten, daß sie unter dem Schutz der noch immer existierenden Zolltarife und der Transportkosten ihr Eisen in ihren Ländern ebenso billig, wenn nicht gar billiger anzubieten vermochten." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter iron and steel industry; tariff policy; structure; technological change; productivity; costs; Western Europe; product; price; foreign trade; historical development; industry
Klassifikation Sozialgeschichte, historische Sozialforschung
Methode empirisch
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Productivity in the economies of Europe
Herausgeber Fremdling, Rainer; O'Brien, Patrick K.
Konferenz International Symposium on "European Productivity, 1789-1950". Bielefeld, 1981
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1983
Verlag Klett-Cotta
Erscheinungsort Stuttgart
Seitenangabe S. 152-174
Schriftenreihe Historisch-Sozialwissenschaftliche Forschungen : quantitative sozialwissenschaftliche Analysen von historischen und prozeß-produzierten Daten, 15
ISSN 0713-2153
ISBN 3-608-91116-2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top