Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The growth of net domestic product in Germany, 1850-1913

Das Wachstum des Nettoinlandsprodukts in Deutschland, 1850-1913
[Konferenzbeitrag]

Holtfrerich, Carl-Ludwig

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-329384

Weitere Angaben:
Abstract "Walther G. Hoffmanns Daten zum Wachstum der deutschen Wirtschaft seit 1850 sind bisher in vielfältiger Weise von Wachstumstheoretikern und Wirtschaftshistorikern zur Überprüfung von Wachstumstheorien und wirtschaftshistorischen Interpretationen des Industrialisierungsprozesses in Deutschland herangezogen worden. Die Daten selbst, ihre Quellen, ihre Zusammenstellung und die dabei benutzten Annahmen und Schätzverfahren haben bisher jedoch noch keine umfassende kritische Bearbeitung erfahren. In diesem Beitrag wird die Methode, die Hoffmann für die Aggregation des Produktionsindizes von neun Sektoren der Wirtschaft zu einer Zeitreihe für das Wachstum des realen Nettoinlandsprodukts zu Faktorkosten in Deutschland 1850-1913 verwendet hat, kritisch vorgestellt. Sodann wird der Hoffmannschen Zeitreihe eine nach einem anderen Verfahren geschätzte gegenübergestellt, um die Größenordnung festzustellen, in der die Wachstumsrate des realen Nettoinlandsprodukts zu Faktorkosten in Deutschland in jener Periode von jeweils gewählten statistischen Verfahren der Indexberechnung abhängt. Während Hoffmann die Struktur der Wertschöpfung seiner neun Wirtschaftssektoren aus dem Jahr 1913 als konstante Gewichtung für die Aggregation der Sektorindizes zum Index für die Produktion der Gesamtwirtschaft in Deutschland benutzt, verwendet der Autor in seinem Berechnungsverfahren eine jährlich über die Gesamtperiode 1850-1913 angepaßte Wertschöpfungsstruktur für die Gewichtung der Wachstumsrate der Gesamtwirtschaft. Im Ergebnis liegen die vom Autor berechneten Wachstumsraten des deutschen Nettoinlandsprodukt höher als die von Hoffmann ermittelten. Die Unterschiede nehmen bis 1913 jedoch tendenziell ab, da sich die Gewichtungsstrukturen beider Verfahren im Zeitablauf einander annähern. Die Unterschiede sind für die Periode des sog. take-off der deutschen Industrialisierung bis 1874 am größten und machen in dieser Periode im mehrjährigen Durchschnitt bis zu 0,4 Prozentpunkte aus. Dadurch werden die Hoffmannschen jährlichen Wachstumsraten um bis zu 13 v. H. nach oben korrigiert." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter value added; economic growth; statistical method; theory; growth; German Reich; economic development (on national level); industrialization; gross national product; historical development; quantity
Klassifikation Sozialgeschichte, historische Sozialforschung; Allgemeines, spezielle Theorien und "Schulen", Methoden, Entwicklung und Geschichte der Wirtschaftswissenschaften
Methode empirisch; Grundlagenforschung; Theoriebildung
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Productivity in the economies of Europe
Herausgeber Fremdling, Rainer; O'Brien, Patrick K.
Konferenz International Symposium on "European Productivity, 1789-1950". Bielefeld, 1981
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1983
Verlag Klett-Cotta
Erscheinungsort Stuttgart
Seitenangabe S. 124-132
Schriftenreihe Historisch-Sozialwissenschaftliche Forschungen : quantitative sozialwissenschaftliche Analysen von historischen und prozeß-produzierten Daten, 15
ISSN 0713-2153
ISBN 3-608-91116-2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top