Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The linked employer-employee dataset of the IAB (LIAB)

Der Linked-Employer-Datensatz des IAB (LIAB)
[Arbeitspapier]

Alda, Holger; Bender, Stefan; Gartner, Hermann

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-326801

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)
Abstract "The linked employer-employee dataset of the IAB (LIAB) is created by matching the data of the IAB establishment panel and the process-produced data of the Federal Employment Services (in particular the IAB). The distinctive feature of these data is the combination of information about individuals and details concerning the firms in which these people work. This facilitates a number of new methods of analysis and the first empirical examination of theoretical concepts. This applies not only to economic questions but for all areas of empirical social research. Studies have so far been conducted on subjects in labour economics, personnel economics and sociology. Some versions of the LIAB are accessible via the research data centre (Forschungsdatenzentrum - FDZ) of the Federal Employment Services (Bundesagentur für Arbeit - BA) at the IAB." (author's abstract)

Der Linked-Employer-Employee-Datensatz LIAB verknüpft personenbezogene Prozessdaten, z.B. aus der IAB-Beschäftigtenhistorik, mit Daten aus dem IAB-Betriebspanel. Durch diese Verknüpfung von Beschäftigtendaten mit Betriebsdaten erschließen sich neue Möglichkeiten der Analyse und der empirischen Untersuchung theoretischer Konzepte. Dies gilt nicht nur für ökonomische Fragestellungen, sondern für alle Bereiche sozialwissenschaftlicher Forschung. LIAB-Daten wurden bisher zur empirischen Analyse geschlechtsspezifischer Lohnunterschiede und zur Untersuchung von Ausbildungsabbruch und Arbeitskräftemobilität genutzt. Basierend auf unterschiedlichen Datenkonzepten - LIAB-Querschnittmodell und LIAB-Längsschnittmodell - werden verschiedene LIAB-Varianten vom Forschungsdatenzentrum (FDZ) der Bundesagentur für Arbeit im Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zur Verfügung gestellt. Hierzu werden Datenzugang und Nutzungsbedingungen erläutert. (IAB)
Thesaurusschlagwörter process-produced data; personal data; employment research; empirical social research; data capture; data organization; data preparation; Federal Republic of Germany
Klassifikation Arbeitsmarktforschung; Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2005
Erscheinungsort Nürnberg
Seitenangabe 28 S.
Schriftenreihe IAB Discussion Paper: Beiträge zum wissenschaftlichen Dialog aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 6/2005
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top