Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Chaos theory and social science : a methodological analysis

Chaos-Theorie und Sozialwissenschaft : eine methodologische Analyse
[Zeitschriftenartikel]

Faber, Jan; Koppelaar, Henk

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-32547

Weitere Angaben:
Abstract Der vorliegende Beitrag prüft die Relevanz der Chaos-Theorie für die Sozialwissenschaften. Die Anwendung von Chaos-Modellen zur Analyse von sozialen Phänomenen wirft einige wichtige methodologische Fragen auf. Chaos-Modelle sind nicht-lineare mathematische Modelle. Bei ihrer Anwendung auf soziale Probleme diskutieren die Autoren hauptsächlich die Frage der internen und externen Validität. Das Fazit der Ausführungen läßt sich wie folgt zusammenfassen: Den Sozialwissenschaften ist wenig mit der Anwendung elaborierter mathematischer Modelle gedient, wenn das theoretische Verständnis und Wissen über die zugrundeliegenden dynamischen Prozesse unzureichend ist. Erst wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, lassen sich Modelle der Chaos Theorie in die Sozialwissenschaften mit Nutzen einbringen. (pmb)

'This article investigates the relevance of chaos theory for social science. The application of chaos models in the analysis of social phenomena is accompanied by some important scientific problems. First, whether observations of social phenomena are generated by nonlinear dynamics cannot be ascertained beyond considerable doubt, especially when these observations contain measurement errors; i.e., there is a problem of external validity. Secondly, and more important, as a theory of irregular cyclical social behaviour is lacking inductive-statistical theory-formation about such behaviour, which is based on fitting a mathematical model of chaos to observations of social phenomena, is impossible unless additional information is used concerning the context and circumstances wherein the social phenomena occur; i.e., the internal validity of any theoretical explanation that is derived from only a fitted mathematical model (of chaos) cannot be assessed. So, research into the suggestion derived from mathematical chaos theory that irregular cycles may be present in the development of social phenomena over time requires theory-formation about irregular cyclical social behaviour on the basis of established theoretical insights and empirical evidence instead of fitting sophisticated mathematical models of chaos to observations of social phenomena.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter mathematization; model construction; utility; social science; theory; theory formation; validity; chaos
Klassifikation Generelle Theorien der Sozialwissenschaften; Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Methode Grundlagenforschung; Methodenentwicklung; Theoriebildung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 1995
Seitenangabe S. 70-82
Zeitschriftentitel Historical Social Research, 20 (1995) 1
ISSN 0172-6404
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top