Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


New mobilities management : mobility pioneers between first and second modernity

Neue Formen des Mobilitätsmanagements : Mobilitätspioniere zwischen erster und zweiter Moderne
[Zeitschriftenartikel]

Kesselring, Sven

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-324268

Weitere Angaben:
Abstract "Der Autor präsentiert Ergebnisse aus dem Projekt 'Mobilitätspioniere. Zum Strukturwandel der Mobilität unter den Bedingungen reflexiver Modernisierung' im Münchner Sonderforschungsbereich 536. Er beschreibt unterschiedliche idealtypische Strategien von 'Mobilitätsmanagement', wobei er den Akzent auf die Beschreibung von Konstellation von Mobilität und Immobilität, Bewegung und Bewegungspotenzialen (Motilität) legt. Er wirft die Frage auf, ob die gezeigten subjektorientierten Strategien im Umgang mit dem Mobilitätsdruck der Moderne eine veränderte Perspektive auf den strukturellen Wandel im modernen Mobilitätskonzept und der Mobilitätspraxis eröffnen. Die Relevanz dieser Frage und der empirischen Ergebnisse wird hier vor dem gesellschaftsdiagnostischen Hintergrund der Theorie reflexiver Modernisierung diskutiert. Als Fazit im Hinblick auf weiterführende Forschungen schlägt der Autor eine Unterscheidung von Transit- und Connectivity-Räumen vor. Dadurch werden die neuen Konfigurationen aus räumlicher, sozialer und virtueller Mobilität unter den Bedingungen reflexiver Modernisierung sinnvoll erforschbar." (Autorenreferat)

"The article presents empirical data from a research project on mobility pioneers. It shows different strategies of 'mobility management' and describes constellations of mobility and immobility, movement and motility (mobility potential). The author raises the question as to whether the reported subject-oriented strategies for coping with the modern 'mobility imperative' open up a perspective on a structural change in the modern concept of mobility and mobility practice. The theory of reflexive modernization is used to discuss this question and to help to understand the relevance of the empirical findings. In concluding, the paper focuses on further mobility research and introduces a distinction between 'transit spaces' and 'connectivity spaces' as relevant issues for research on new configurations of spatial, social and virtual mobility." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter reflexive modernization; virtualization; mobility; horizontal mobility; mobility management
Klassifikation Migration; Berufsforschung, Berufssoziologie
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 129-143
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Familienforschung, 17 (2005) 2
ISSN 1437-2940
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top