Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Eine retrospektive Untersuchung von familiären Beziehungsstrukturen bei sexuellem Mißbrauch - eine Pilotstudie

[Zeitschriftenartikel]

Hehl, Franz-Josef; Werkle, Renate

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-324183

Weitere Angaben:
Abstract "In dieser Studie untersuchten wir folgende Fragestellungen: 1) Welche besonderen Beziehungen bestehen in Mißbrauchfamilien? 2) Aus welcher Familie mit welcher Familienstruktur stammt der Partner einer in der Kindheit sexuell mißbrauchten Frau? 3) Welche Beziehungsmuster bestehen in der Gegenwarts- Familie dieser Frau? Diese Untersuchungen beziehen sich auf Erinnerungen von Frauen, die in ihrer Kindheit mißbraucht wurden. Sie werden verglichen mit Frauen, die früher nicht mißbraucht wurden. Um die Frauen nicht zu stereotypen Beantwortungen zu verleiten, wurden die Testungen unter einer Nebenfragestellung durchgeführt. Zur Untersuchung der familiären Beziehungen wurden ein Familien-Skulptur-Test und ein Fragebogen zur Beziehungsstruktur der Herkunftsfamilie angewandt. Die wichtigsten Ergebnisse: a) Die Hypothese 'Verstrickung' in Mißbrauchfamilien wurde nicht bestätigt. b) Wir fanden eine ausgeprägte Ehe-Spaltung mit gleichzeitigem starken Festhalten am Partner. c) Die sexuell Mißbrauchten erlebten sich in der Kindheit bedeutungslos und von der Mutter nicht gemocht. d) Die Mißbrauchte wählte einen Partner, der eine enge Beziehung zur eigenen Mutter aktiv lebte und in dessen Familie Partnerspaltung zur Trennung führte. e) In der selbst gegründeten Familie bindet sich die Mißbrauchte als Mutter stark an das erste Kind und die Partner trennen sich schneller als in den Vergleichsfamilien." (Autorenreferat)

"In this study we investigated the following questions: 1) Which specific relations exist in families with sexual abuse? 2) From what kind of family with which family structure originates the partner of the woman who was sexually abused in her childhood? 3) Which pattern of relationship is to be found in the present family of the woman? These investigations concern the memories of the women who were abused in their childhood. They are compared to women who were not abused. We did not want to get stereotyp answers. Therefore we called the study 'family structure and divorce'. We used a family sculpture test and a questionnaire concerning the structure of the family of origin. The important results are: a) The hypothesis of enmeshment was not confirmed. b) We found a significant psychological Separation of the partners, but no divorce. c) The abused woman saw herself worthless in her childhood and disliked by her mother. d) She elected a partner with a very tight relationship to his mother. When there was a psychological Separation his parents divorced. e) In her present family the woman has a very strong relationship to her first child and she gets a divorce more frequently than other comparable spouses." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter sexual abuse; social relations; family; structure; partnership; offender-victim relationship
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie; Sozialpsychologie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1993
Seitenangabe S. 215-248
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Familienforschung, 5 (1993) 3
ISSN 1437-2940
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top